19.09.09ukm/dre

„Münster zeigt Größe“ schafft Weltrekord: Größte Postkarte der Welt am UKM angekommen

Rund 136.000 Euro Spendenerlös gehen an den Verein zur Förderung krebskranker Kinder

Größte Postkarte der Welt vor den Bettentürmen.

Am Abend traf die größte Postkarte der Welt am UKM ein, dort wurde die Zustellung auch offiziell quitiiert.

Münster (ukm/dre). Der Weltrekord ist geschafft: Die größte Postkarte der Welt kommt mit einer Fläche von 81 Quadratmetern aus Münster. Die Postkarte entstand im Rahmen des Spendenmarathons „Münster zeigt Größe“. Am Samstag (19.09.) wurde sie zunächst in der Innenstadt von Münster präsentiert, am Abend dann dem Universitätsklinikum Münster (UKM) per Sattelschlepper „zugestellt“. Die mehrmonatige Spendenaktion „Münster zeigt Größe“ erbrachte fast 136.000 Euro an Spendengeldern für den „Verein zur Förderung krebskranker Münster e.V.“. Seit über 25 Jahren unterstützt der Verein junge Patienten der Kinderonkologie am UKM und deren Familien.

Die Initiatoren der Aktion, Mario Zimmermann und Daniel Heinen (Deutsche BAV-Union) zeigten sich beim großen Finale in der Innenstadt Münsters begeistert von der Resonanz und der Spendenbereitschaft der Menschen im Münsterland. Ermöglicht wurden der Weltrekord und die Spendensumme auch durch die Unterstützung von über 160 Partnern und Sponsoren. Zudem konnte jeder auf der Postkarte gegen eine Spende unterschreiben. Über 7.500 Unterschriften schmücken nun die größte Postkarte der Welt.

Um 19:20 Uhr war der Weltrekord am Samstag dann offiziell besiegelt: Prof. Dr. Norbert Roeder, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKM, und Prof. Dr. Heribert Jürgens, Direktor der UKM-Kinderonkologie, quittierten offiziell den Empfang der größten Postkarte der Welt am Universitätsklinikum Münster. Dort wird die Karte nun dauerhaft installiert, damit sich die Münsterländer „ihren“ Weltrekord auch jederzeit anschauen können. Die förmliche „Zustellung“ war eine Voraussetzung für den Eintrag in das Guinnessbuch der Rekorde.

Christel Hüttemann, Vorsitzende des Vereins zur Förderung krebskranker Münster, bedankte sich bei allen Spendern und Sponsoren für ihren Einsatz: Angesichts der globalen Wirtschaftskrise hat der Verein einen Spendenrückgang von fast 30 Prozent zu verkraften, umso wichtiger sei nun dieser außergewöhnliche Spendenmarathon.

Das Finale am Samstag auf dem Lamberti-Kirchplatz bot zum Abschluss des Spendenmarathons ein buntes Programm: Nach der Begrüßung durch den Regierungspräsidenten und Schirmherrn der Aktion Dr. Peter Paziorek wurden im Laufe des Tages Video-Grußworte aus den Partnerstädten Münsters gezeigt. Eine echte Weltpremiere gab es auch noch: Die „Artists for Children“ sangen mit dem Kinderchor der Davert-Grundschule Amelsbüren das Lied „Hand in Hand“. Der Musikproduzent Wolfram Dettki hatte das Lied speziell für die Aktion geschrieben.

<- Zurück zu: Archiv 2009
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Dagmar Mangels
Leiterin Unternehmenskommunikation
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Anja Wengenroth
Externe Kommunikation
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566  
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Marion Zahr
Externe Kommunikation
T +49 251 83-53444
M +49 151 15607459
marion.zahr(at)­ukmuenster(dot)­de

Dr. Thomas Bauer
Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de