24.11.09mfm / tb

Studie zur Oligozoospermie: Forschungsstipendium für Dr. Frank Tüttelmann

Dr. Frank Tüttelmann (Mitte) bei der Preisverleihung in Freiburg (Foto: PR)

Unterstützung für die Erforschung der männlichen Unfruchtbarkeit: Mit 10.000 Euro fördern die Deutsche Gesellschaft für Andrologie (DGA) und das Pharmaunternehmen Bayer Vital eine Studie des münsterschen Forschers Dr. Frank Tüttelmann. Der Wissenschaftler befasst sich am Institut für Humangenetik von Universität Münster und Universitätsklinikum Münster mit der Entstehung der Oligozoospermie, einer krankhaften Spermienveränderung. Der Forschungsbeauftragte der DGA, Prof. Dr. Andreas Meinhardt, übergab Tüttelmann den Preis auf der DGA-Jahrestagung in Freiburg.
Das prämiierte Projekt wird in enger Kooperation mit dem Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie durchgeführt, wo die Männer mit unerfülltem Kinderwunsch behandelt werden. Dr. Frank Tüttelmann untersucht mithilfe von FISH-Studien (fluorescence in situ hybridisation) die Anzahl individueller DNA-Abschnittskopien (Copy Number Variants, CNV) in Spermien infertiler Probanden. Dadurch soll geklärt werden, ob regelmäßige Unterschiede im Vergleich zu gesunden Männern auftreten. Wenn manche dieser CNV nicht erwartungsgemäß auftreten, so die Hypothese des Preisträgers, wäre das eine mögliche Erklärung für die Entstehung der Oligozoospermie und der erblichen Weitergabe dieses Defekts. In der Konsequenz könnte auch ein erhöhtes Risiko für Erkrankungen bei den Kindern der Betroffenen vorliegen. Die CNV-Analyse vor künstlicher Befruchtung könnte damit zur Präventionsmaßnahme werden.
Die Forschungsförderung von DGA und Bayer Vital soll Projekte junger Forscher zur Männergesundheit voranbringen. Sie wurde in diesem Jahr bereits zum vierten Mal vergeben. Die Bayer Vital GmbH vertreibt in Deutschland die Produkte der in der Bayer HealthCare AG zusammengeführten Divisionen Animal Health, Consumer Care, Diabetes Care und Bayer Schering Pharma.

<- Zurück zu: Archiv 2009
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Dagmar Mangels
Leiterin Unternehmenskommunikation
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Anja Wengenroth
Externe Kommunikation
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566  
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Marion Zahr
Externe Kommunikation
T +49 251 83-53444
M +49 151 15607459
marion.zahr(at)­ukmuenster(dot)­de

Dr. Thomas Bauer
Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de