Diagnostik

Die Mitarbeiter des Instituts untersuchen jährlich ca. 30.000 bioptisch oder operativ gewonnene Gewebeproben bzw. zytologische Präparate aus dem Universitätsklinikum Münster sowie von externen Einsendern mittels mikroskopischer, histochemischer, immunhistochemischer und molekularbiologischer Methoden. Die Ergebnisse werden regelmäßig in fachspezifschen klinisch-pathologischen Konferenzen mit den klinischen Kollegen diskutiert. Weiterhin werden - nach Zustimmung der Angehörigen - klinische Obduktionen durchgeführt und pathologisch-anatomische Zusammenhangsgutachten erstellt.

 
 
 
 
 
 
   
 

Einsenderscheine

Unterschiedliche Einsenderscheine stehen zum Ausdruck auf der Seite Infos für Einsender zur Verfügung.