31.08.11ukm

„Corpus Delicti“: Krimilesung und Führung in der UKM-Rechtsmedizin am 21. September

Erlös zugunsten der Gewaltopferambulanz / Wilsberg-Autor Jürgen Kehrer zu Gast

Am 21. September ist es wieder soweit: Unter dem Motto „Corpus Delicti“ öffnet das Institut für Rechtsmedizin in Münster seine Türen. Dabei wird es spannend für Kultur- aber auch Wissenschaftsinteressierte. Ab 19.30 Uhr gibt es eine Krimilesung und Führungen durch die verschiedenen Arbeitsbereiche der Rechtsmedizin. Dazu gehören neben dem Sektionssaal auch die Labore, in denen DNA-Analysen oder toxikologische Tests durchgeführt werden. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Gewaltopferambulanz zugute. Diese Einrichtung befindet sich ebenfalls im Institut und bietet Menschen, denen körperliche Gewalt angetan wurde, die Möglichkeit, ihre Verletzungen von darauf spezialisierten Medizinern untersuchen und protokollieren zu lassen – auf Wunsch auch anonym. Die Ergebnisse können bei einer späteren Gerichtsverhandlung als wichtiges Beweismaterial verwendet werden. Durch die jährlich stattfindenden Kulturveranstaltungen ist dieses Angebot für die Betroffenen kostenlos.

Professorin Heidi Pfeiffer, die das Institut leitet und die Münsteraner Gewaltopferambulanz vor vier Jahren ins Leben gerufen hat, freut sich über dieses Angebot und auch die enorme Resonanz, denn bislang waren alle Veranstaltungen restlos ausverkauft. „Es ist gut, wenn die Menschen die Schwellenangst überwinden, weil sie wissen, bei uns geht es nicht nur um Obduktionen. Einen Großteil unserer Arbeit widmen wir den Lebenden“, so Pfeiffer.
 
Im September haben sich sie Autoren Norbert Horst, Sandra Lüpkes und Jürgen Kehrer angekündigt, alle drei lesen Kurzkrimis aus der Anthologie „Mörderisches Münsterland“. Norbert Horst, der jahrelang als Kriminalkommissar in Bielefeld mit wahren Verbrechen zu tun hatte, veröffentlicht seit 2003 Kriminalromane, sein neuestes Buch „Splitter im Auge“ ist frisch bei Goldmann erschienen. In der Rechtsmedizin wird er seine skurrile Crimestory über einen hoch motivierten Dorfsheriff aus dem Münsterland lesen. Sandra Lüpkes und Jürgen Kehrer sind als lokales Krimipaar seit zwei Jahren Schirmherren der Gewaltopferambulanz und geben an dem Abend eine Geschichte zum Besten, die unter anderem in der Rechtsmedizin Münster spielt. Lüpkes verrät: „Unsere Romanhelden Georg Wilsberg und Wencke Tydmers lernen sich zufällig kennen, als ein berühmter Schauspieler, der im Fernsehen einen Privatdetektiv mimt, an den Aaseeterrassen verschwindet.“

Vorverkauf und Termininformation:

Die Eintrittskarten kosten 10 Euro und sind im WN-Ticketshop sowie in der Buchhandlung Wunderkasten in Gievenbeck ab dem 1. September erhältlich.

„Corpus Delicti“ am 21. September 2011, 19.30 Uhr, Institut für Rechtsmedizin Münster (Röntgenstr. 23)


<- Zurück zu: Archiv 2011
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Leiterin Unternehmenskommunikation
Dagmar Mangels
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Pressesprecherin
Anja Wengenroth
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566 
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
Dr. Thomas Bauer
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de