13.10.11kgnrw

Ehrenvorsitzender der Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V. feierte seinen 90. Geburtstag

Besondere Verdienste beim Aufbau des epidemiologischen Krebsregisters in Münster

Professor Dr. Dr. Ekkehard Grundmann (re.) mit dem amtierenden Vorsitzenden der Krebsgesellschaft NRW, Professor Dr. Heribert Jürgens, Direktor der Kinderonkologie am Universitätsklinikum Münster (UKM).

Professor Dr. Dr. Ekkehard Grundmann (re.) mit dem amtierenden Vorsitzenden der Krebsgesellschaft NRW, Professor Dr. Heribert Jürgens, Direktor der Kinderonkologie am Universitätsklinikum Münster (UKM).

Am 28. September 2011 beging der ehemalige langjährige Direktor des Gerhard-Domagk-Instituts für Pathologie der Universität Münster Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Ekkehard Grundmann seinen 90. Geburtstag. Sein wissenschaftliches Werk, sein Machergeist sowie seine zahlreichen Auszeichnungen und Ehrentitel skizzieren eine bedeutende Persönlichkeit der deutschen Onkologie. 1921 in Eibenstock im Erzgebirge geboren, studierte Ekkehard Grundmann Medizin in Freiburg und Wien. An der Universität Freiburg promovierte er und habilitierte sich im Fachbereich „Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie“. Nach seiner Ernennung zum außerplanmäßigen Professor wechselte er 1963 zur Bayer AG und leitete dort als Nachfolger des Nobelpreisträgers Prof. Dr. Gerhard-Domagk das Institut für „Experimentelle Pathologie“. 1971 ging er zurück in den akademischen Betrieb und wurde Inhaber des Lehrstuhls für „Pathologie und Pathologische Anatomie“ an der Universität Münster. Er leitete das Institut bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1986.

 

Auf nationalem und internationalem Parkett gehörte Prof. Grundmann der führenden Riege deutscher Krebsforscher an. Neben der Krankenversorgung setzte er sich für Wissenstransfer und Aufklärung ein. Besondere Verdienste erwarb sich Grundmann zudem durch den Aufbau eines epidemiologischen Krebsregisters in Münster. In Münster initiierte er ebenfalls die erste Krebsberatungsstelle zur psychoonkologischen Betreuung von Krebserkrankten in NRW. Von 1970 bis 1980 führte Prof. Grundmann die Geschicke der Krebsgesellschaft NRW als Vorsitzender des Vorstands. In dieser Zeit förderte er aktiv den internationalen, wissenschaftlichen Austausch sowie die Aufklärung der Bevölkerung über die Notwendigkeit der Früherkennung. Die Durchsetzung der gynäkologischen Krebsvorsorgeuntersuchung im Gesetz gilt – unter seiner Regie – als besondere Errungenschaft der Krebsgesellschaft NRW. Auch nach seiner Emeritierung blieb Professor Grundmann in verschiedenen Gremien aktiv – so auch als Ehrenvorsitzender der Krebsgesellschaft NRW.

<- Zurück zu: Archiv 2011
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Dagmar Mangels
Leiterin Unternehmenskommunikation
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Anja Wengenroth
Externe Kommunikation
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566  
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Marion Zahr
Externe Kommunikation
T +49 251 83-53444
M +49 151 15607459
marion.zahr(at)­ukmuenster(dot)­de

Dr. Thomas Bauer
Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de