08.11.11ukm/dre

„Pflege erleben“: Premiere für Aktionstag am UKM

„Tag der Pflege“ am 18. November mit Angeboten für Angehörige, Patienten, Pflegekräfte und Auszubildende

Freuen sich auf die Premiere des „Tages der Pflege“ am 18. November im UKM: Heike Kley-Ersoy, Michael Rentmeister, Iris Plate, Ellen Reidegeld, Christel Schröder und Klaus Lenfers (v.l.).

Freuen sich auf die Premiere des „Tages der Pflege“ am 18. November im UKM: Heike Kley-Ersoy, Michael Rentmeister, Iris Plate, Ellen Reidegeld, Christel Schröder und Klaus Lenfers (v.l.).

Was muss ich wissen, wenn mein Angehöriger Pflege benötigt? Welche beruflichen Richtungen, Schwerpunkte und Chancen bietet die Pflege? Welche Ausbildungswege gibt es? „Es gibt viele Fragen aus ganz verschiedenen Perspektiven auf das Thema Pflege. Mit unserem ersten „Tag der Pflege“ am 18. November wollen wir viele beantworten“, erklärt Michael Rentmeister, Pflegedirektor am Universitätsklinikum Münster (UKM).
Es ist eine Premiere: Zum ersten Mal rückt mit dem UKM ein Krankenhaus im Münsterland das Thema „Pflege“ in den Mittelpunkt eines großes Aktionstages. Der „Tag der Pflege“ findet statt am 18. November (Freitag) im Zentralklinikum des UKM (Ebene 04) auf dem Albert-Schweitzer-Campus von 10 bis 16 Uhr.

Das Angebot richtet sich u.a. an pflegende Angehörige und auch besonders an Menschen die in Pflegeberufen arbeiten oder zukünftig arbeiten möchten. Das Berufsfeld „Pflege“ wird an diesem Tag aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln vorgestellt. Und die Besucher können „hautnah“ aus wechselnden Perspektiven erleben, was Pflege“ ausmacht. Rentmeister: „Der Informationsbedarf ist groß, sowohl auf Seiten von Patienten, Angehörigen und auch von Pflegenden oder jungen Menschen, die überlegen, diesen Berufsweg zu wählen: Das zeigen etwa die „UKM-Pflegeabende“, die bereits seit zwei Jahren von der UKM-Pflege mit großer und wachsender Resonanz durchgeführt werden.“ Rund 2.000 Menschen arbeiten (in Vollzeit oder Teilzeit) im Pflegebereich des UKM. „Um die sich stets wandelnden Anforderungen an die Pflege umsetzen zu können, sind Angehörige der pflegenden Berufe auf eine fundierte und praxisnahe Aus- und Weiterbildung angewiesen. Als einer der größten Anbieter auf diesem Gebiet in Nordrhein-Westfalen gewährleistet das UKM eine Ausbildung der Pflegenden auf hohem Niveau. Auch diese Angebote wollen wir vorstellen“, so Rentmeister.

225 Ausbildungsplätze am UKM / Neuer Studiengang

Insgesamt gibt es im Bereich der Krankenpflegeausbildung 225 Ausbildungsplätze am UKM, davon 75 Plätze in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und 150 Plätze in der Gesundheits- und Krankenpflege. Dabei geht das UKM auch neue Wege: In diesem Jahr wurde erstmals die kombinierte Grundausbildung und der Bachelorstudiengang Pflege in Kooperation mit der Matthias-Hochschule Rheine angeboten. „Hier geht es darum, einigen beruflich Pflegenden mit dem Studium erweiterte Kompetenzen zu vermitteln um auf die zukünftigen Entwicklungen und Veränderungen im Gesundheitswesen vorbereitet zu sein“, erklärt Klaus Lenfers, Leiter der Kranken- und Kinderkrankenpflegeschule am UKM. Die demographische Entwicklung und ein verändertes Krankheitspanorama mit zunehmend chronischen Erkrankungen erfordern einen erhöhten Bedarf an speziell ausgebildeten Pflegenden in den unterschiedlichen stationären und ambulanten Pflegebereichen, so Lenfers. Zudem gibt es ein umfassendes Angebot in der Innerbetrieblichen Fort- und Weiterbildung. Auch diese Themen werden am Tag der Pflege vorgestellt.

Das Programm am 18. November ist bewusst breit gefächert: In diversen Foren werden Pflegeexperten über interessante Schwerpunkte aus ihrem Fachgebiet referieren und in anschließenden Diskussionsrunden für Fragen zur Verfügung stehen. Zu den Themenschwerpunkten zählen etwa: Ernährung/Diabetes, Beratung pflegender Angehöriger, Patiententransfer, Reanimationstraining, ein Schülerforum, Elektronisches Patientendatenmanagement und speziell Bildungsangebote für Pflege- und Funktionsdienst. Hinzu kommen themenspezifische Diskussionsforen. Dort geht es um Fragestellungen wie Ernährungsmanagement, Schizophrenie, Wundmanagement, Pflege in der Kinderonkologie und Kinderneurologie, Pflege im Operationsdienst und der Anästhesie und um die Intensivpflege.

Auf ausgewählten Stationen und im OP werden im Laufe des Tages Führungen in kleinen Gruppen angeboten. Der Eintritt ist selbstverständlich frei. UKM-Pflegedirektor Michael Rentmeister freut sich auf den ersten Pflegetag am UKM und ist überzeugt: „Wir bieten am 18. November praxisnahe Workshops, informative Vorträge und sicher anregende Diskussionen. Pflege wird immer stärker in den Blickpunkt der Gesellschaft rücken. Wir als UKM wollen diese öffentliche Diskussion aktiv mitgestalten und Impulse aus der Praxis geben.“

Gruppen von über 15 Personen werden um eine kurze und formlose Anmeldung gebeten.
Kontakt:
Universitätsklinikum Münster
Sekretariat der Pflegedirektion
Tel.: 0 251 / 83-48022
E-Mail: pflegedirektion(at)­ukmuenster(dot)­de

<- Zurück zu: Archiv 2011
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Leiterin Unternehmenskommunikation
Dagmar Mangels
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Pressesprecherin
Anja Wengenroth
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566 
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
Dr. Thomas Bauer
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de