Pressemeldungen Archiv 2012

22.02.12ukm/dre

Schweigeminute an UKM und Medizinischer Fakultät am 23. Februar um 12 Uhr

Gedenken an Opfer rechtsextremistischer Gewalt / Bundesweiter Aufruf

Das Universitätsklinikum Münster (UKM) und die Medizinische Fakultät Münster beteiligen sich morgen (23. Februar) an einer bundesweiten Schweigeminute um 12 Uhr zum Gedenken an die Opfer rechtsextremistischer Gewalt. Die Schweigeminute findet zeitgleich mit dem zentralen Staatsakt in Berlin der Verfassungsorgane des Bundes für die Opfer rechtsextremistischer Gewalt statt. Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und der Deutsche Gewerkschaftsbund haben gemeinsam zur Schweigeminute in Unternehmen und Betrieben aufgerufen. Die Landesregierung NRW hat sich diesem Aufruf angeschlossen. 

Prof. Dr. Norbert Roeder, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKM, und Prof. Dr. Wilhelm Schmitz, Dekan der Medizinischen Fakultät, erklären: „Die Schweigeminute ist ein Zeichen der Trauer und des Mitgefühls mit den Opfern, ihren Familien und Freunden. Damit wollen wir auch ein Signal setzen gegen Fremdenhass, Rassismus und rechtsextreme Gewalt und für Vielfalt und Offenheit.“ An UKM und Medizinischer Fakultät arbeiten Menschen aus über 60 Nationen in allen Berufsgruppen.

 

<- Zurück zu: Archiv 2012
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Leiterin Unternehmenskommunikation
Dagmar Mangels
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Pressesprecherin
Anja Wengenroth
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566 
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
Dr. Thomas Bauer
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de