Pressemeldungen Archiv 2012

01.03.12ukm/dre

UKM präsentiert Präventionstrasse auf der Diabetes Messe in der Halle Münsterland

Experten warnen vor „Generation Diabetes“ / Kostenlose Gesundheitstests für die Besucher

Diabetes-Test.

Umfangreiche Tests und Expertengespräche bietet die Präventionsstraße des UKM auf der Diabetes Messe in Münster am kommenden Wochenende.

Übergewicht und Diabetes: Ein Teufelskreis: „Wir stehen in Deutschland vor einem wahren Diabetes-Tsunami, weil leider die Fettleibigkeit enorm ansteigt. Bei den Erstklässlern sind inzwischen fast fünf Prozent der Kinder als adipös einzustufen. Wenn wir nicht gegensteuern, müssen wir in einigen Jahren von der ´Generation Diabetes` sprechen. Denn mit dem zunehmenden Übergewicht in der Bevölkerung wächst das Risiko, an Diabetes zu erkranken.“, betonen Prof. Dr. Karin Hengst und Dr. Reinhold Gellner vom Universitätsklinikum Münster.

Prof. Hengst, Direktorin der Medizinischen Klinik B (Innere Medizin sowie Gastroenterologie und Stoffwechselerkrankungen) und Dr. Reinhold Gellner, Oberarzt der Diabetologie und Ernährungsmedizin am UKM, haben erneut gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Schwarz (Universitätsklinikum Dresden) die wissenschaftliche Leitung der Diabetes Messe vom 2. bis zum 4. März in Münster übernommen. In diesem Jahr steht speziell die wachsende Gefahr durch Übergewicht im Mittelpunkt der Messe. Dabei werden alle Verfahren zur Behandlung der Adipositas – von den Diäten bis zur Adipositaschirurgie – eingehend vorgestellt und wissenschaftlich diskutiert. In Deutschland leben aktuell etwa acht Millionen Diabetiker. Ein eigener Neurologen-Tag im Rahmen der Messe unter Leitung von Prof. Dr. E. Bernd Ringelstein (UKM) beleuchtet die Folgen des Diabetes mellitus auf das Nervensystem. Nervenerkrankungen, Schlaganfälle und Demenz sind leider häufige, aber vermeidbare Diabetesfolgen.

Das Universitätsklinikum Münster ist auf der Diabetes Messe auch mit einer Präventionsstraße vertreten, dort können sich die Besucher der Messe am 4. März beraten und testen lassen. Neben den Experten des UKM-Diabetes- und Ernährungszentrums stehen dort auch viele weitere Experten aus dem UKM bereit. Zu u.a. folgenden Themen gibt es Angebote: ·Gewicht, Größe, Body Mass Index, Körperzusammensetzung (Bio-Impedanzanalyse), Blutdruckmessung, Blutzuckermessung, Diätküche, Augenhintergrund-Screening, Reihenuntersuchung zum Screening der Beingefäße, Erektile Dysfunktion, Fußpflege, Fußdruckmessung und Schuhberatung, Adipositas und bariatrische Chirurgie, Cholesterin-Bestimmung, Kardio-Scan, EKG-Screening, Diabetes und Parodontitis sowie Mundgeruchsprechstunde. „Wir freuen uns sehr, dass sich viele Kolleginnen und Kollegen aus dem UKM an der Präventionsstraße beteiligen. Jeder Besucher erhält von uns eine Präventionsfibel. Dort können dann die Ergebnisse der Tests eingetragen werden“, erklärt Marianne Stübbe, Diabetes- und Ernährungsberaterin am UKM. 

„Wie wichtig frühzeitige Prävention ist, zeigt ein Blick auf die Folgeerkrankungen wie Erblindungen, Amputationen, Nierenversagen, Schlaganfälle und Herzinfarkte. Auch daher muss jetzt der Trend gestoppt werden“, warnt Dr. Gellner. Diese Folgeerkrankungen seien nicht nur für die Betroffenen dramatisch, sondern auch eine wachsende Belastung für das Gesundheitssystem. Durch eine geeignete Behandlung aber sind all diese Diabetesfolgen zu verhindern.

Welche therapeutischen und präventiv-medizinischen Strategien dazu beitragen können und was jeder selbst leisten kann, diskutieren auf der Diabetes Messe bundesweit renommierte Experten sowohl mit Ärzten, Diabetesberatern, Diätassistenten und Präventionsmanagern als auch mit Betroffenen und Interessierten in bewährt offenem Dialog. 

Das Behandlungszentrum für Ernährungsmedizin, Diabetologie DDG und Endokrinologie am UKM wurde bereits 2007 als erstes Universitätsklinikum in Deutschland von der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) nach dem Diabetes-Qualitäts-Modell zertifiziert und als „Einrichtung zur Behandlung von Patienten mit Typ 1 und Typ 2 Diabetes mellitus“ anerkannt. Alleine in der Diabetes-Ambulanz werden jährlich rund 1.000 Patienten betreut. Neben den Diabetologen arbeiten auch Diabetesberater und Ernährungsmediziner, Physiotherapeuten und ein Psychologe im Team des Diabetes-Zentrums am UKM interdisziplinär zusammen. Zudem besteht eine enge Kooperation mit den anderen Kliniken des UKM.

Kontakt zum Behandlungszentrum am UKM:

Telefon: 251 83 - 44854 oder +49 251 83 – 49545, E-Mail: diabetesinfo(at)­ukmuenster(dot)­de

Informationen und Übersichten zur Diabetes Messe in Münster vom 2. bis 4. März gibt es unter: www.diabetes-messe.com

 

 

Der 2. und 3. März der Diabetes Messe stehen im Zeichen eines Fachkongresses mit 2.200 Teilnehmern, am 4. März gibt es einen Patiententag. Wichtiger Bestandteil der Patientenaufklärung an diesem Tag ist das Präventionsforum. Ansprechpartner in dieser großen Sprechstunde für die Diabetes-Prävention sind u.a. Prof. Dr. Karin Hengst und Dr. Reinhold Gellner sowie Prof. Dr. Hermann Pavenstädt vom UKM.

 

<- Zurück zu: Archiv 2012
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Leiterin Unternehmenskommunikation
Dagmar Mangels
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Pressesprecherin
Anja Wengenroth
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566 
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
Dr. Thomas Bauer
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de