Pressemeldungen Archiv 2012

09.03.12ukm/jb

UKM Augenklinik: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen bietet umfassenden Service für Blinde und Sehbehinderte

Kurze Wege für Patienten mit Sehbehinderungen / Pro Retina und Blinden- und Sehbehindertenverein Münster bieten Patientensprechstunden an

v. l. n. r.: Dr. Bernd Wibbeke, Edith Grämer, Reinhold Krüskamp, Annette Göbel sowie Orlin Valentinov Velinov und Prof. Dr. Nicole Eter sind von der Einrichtung der Patientensprechstunde für blinde und sehbehinderte Menschen überzeugt.

In der neu gestalteten Sehbehindertenambulanz können Patienten modernste Sehhilfen wie z. B. Bildschirmlesegeräte testen.

Die Selbsthilfeorganisationen Pro Retina und der Blinden- und Sehbehindertenverein bieten in der UKM Augenklinik Beratungen von Betroffenen für Betroffene an.

Mehr Service für Menschen mit Sehbehinderungen: Die Klinik für Augenheilkunde des Universitätsklinikums Münster (UKM) behandelt das komplette Spektrum der Augenerkrankungen. Um insbesondere blinden und sehbehinderten Patientinnen und Patienten eine umfassende Betreuung auch abseits von medizinischen Themen bieten zu können, arbeitet die Klinik nun eng mit zwei Selbsthilfeorganisationen zusammen. Der Blinden- und Sehbehindertenverein Münster und Umgebung (BSV Münster) und die Regionalgruppe Münsterland/Hamm der Pro Retina – Selbsthilfevereinigung von Menschen mit Netzhautdegenerationen bieten in den Räumlichkeiten der UKM Augenklinik zwei Sprechstunden wöchentlich an. „Die Einschränkung oder der Verlust des Augenlichts durch eine Erkrankung bedeutet natürlich eine Veränderung des gesamten Lebens. Wir wollen unsere Patientinnen und Patienten nicht nur medizinisch optimal versorgen, sondern ihnen auch eine fachspezifische Beratung für die Bewältigung des Alltags bieten. Ich freue mich daher sehr, dass die beiden größten Selbsthilfeorganisationen in unserer Klinik Beratungen anbieten und wir unseren Patienten so einen umfassenden Service unter einem Dach bieten können“, ist Prof. Dr. Nicole Eter, Direktorin der UKM Augenklinik, von der Zusammenarbeit überzeugt.

Speziell geschulte und zudem selbst betroffene Mitglieder von Pro Retina und des BSV beraten die Betroffenen und ihre Angehörigen. „Viele Fragen betreffen die Bewältigung des Alltags mit einer Sehbehinderung: Wo kann ich Unterstützung beantragen, welche Hilfsmittel gibt es und was ist das richtige für mich?“, schildert Edith Grämer vom Blinden- und Sehbehindertenverein Münster. Auch Reinhold Krüskemper und seine Mitstreiter von der Pro Retina informieren über Hilfsmittel und unterstützen bei der Kommunikation mit Krankenkassen oder Ämtern.  „Doch die Probleme, die eine drohende Erblindung aufwirft, sind vielschichtig. Fragen zur Lebensgestaltung stehen an, die Betroffenen müssen lernen, im praktischen Alltag zurechtzukommen. Oft sind es einfache Dinge, die gar kein Geld kosten“, weiß Reinhold Krüskemper aus Erfahrung. Die Beraterinnen und Berater möchten vor allem eines vermitteln: Mit einer Sehbehinderung zu leben, ist nicht immer einfach. Doch die Betroffenen selbst können vieles tun, um ihren Alltag auch weiterhin selbstständig und lebenswert zu gestalten.

Die Beratung durch die Patientenorganisationen steht nicht nur Patienten der UKM Augenklinik offen, sondern kann darüber hinaus auch von anderen Betroffenen sowie Angehörigen genutzt werden. Zudem bietet die UKM Augenklinik seit Kurzem eine neu gestaltete Sehbehindertenambulanz, in der modernste Sehhilfen wie z. B.  Bildschirmlesegeräte direkt getestet werden können.

Auf einen Blick

Die Patientensprechstunden in der UKM Augenklinik finden an folgenden Tagen statt:
•    Dienstag von 11 bis 14 Uhr: Pro Retina
•    Donnerstag von 10 bis 14 Uhr: Blinden- und Sehbehindertenverein

Ort
Klinik für Augenheilkunde
2. Etage, Raum 120.012
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude D15
Anfahrtsadresse: Domagkstraße 15
48149 Münster

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Über Pro Retina Deutschland e. V.

Seit 30 Jahren setzt die Pro Retina Deutschland e.V. auf die Beratung von Menschen mit Netzhautdegenerationen und auf die Forschungsförderung. Die etwa 6000 Mitglieder der Selbsthilfevereinigung gliedern sich in 60 Regionalgruppen. Neben der gegenseitigen Patientenhilfe steht die Forschung im Mittelpunkt der Bemühungen von Pro Retina. Die Organisation regt Forschungsprojekte an, vermittelt Fördergelder und verleiht jährlich zwei Preise, zusätzlich vergibt sie Doktorandenstipendien. Weitere Informationen: www.pro-retina.de

Über den Blinden- und Sehbehindertenverein e. V.


Der BSV verfolgt das Ziel, die soziale Stellung der Blinden und Sehbehinderten zu erhalten und ihre gesellschaftliche und berufliche Eingliederung zu fördern. Er bietet Informationen, Beratung und Hilfe in allen Fragen der Blindheit und Sehbehinderung an und Möglichkeiten zur Geselligkeit und zum Erfahrungsaustausch. Weitere Informationen: www.bsvw.de

 

<- Zurück zu: Archiv 2012
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Dagmar Mangels
Leiterin Unternehmenskommunikation
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Anja Wengenroth
Externe Kommunikation
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566  
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Marion Zahr
Externe Kommunikation
T +49 251 83-53444
M +49 151 15607459
marion.zahr(at)­ukmuenster(dot)­de

Dr. Thomas Bauer
Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de