Pressemeldungen Archiv 2012

12.03.12ukm/jb

Perinatalmedizin zum Wohl des Kindes

Fachsymposium am 17. März / UKM Perinatalzentrum stellt überregional die Versorgung von Frühgeborenen sicher

Vorgeburtliche Medizin bedeutet weit mehr als die Diagnostik genetischer Defekte - vielmehr geht es heute um die Früherkennung eines breiten Spektrums möglicher Störungen.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist für die Experten der Pränatalmedizin, Geburtshilfe und Kinderheilkunde am UKM täglich gelebte Realität: Gemeinsam betreuen sie Mütter und Kinder von der ersten Schwangerschaftshälfte bis weit über die Geburt hinaus.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist für die Experten der Pränatalmedizin, Geburtshilfe und Kinderheilkunde am Universitätsklinikum Münster (UKM) täglich gelebte Realität: Gemeinsam bilden sie das Perinatalzentrum am UKM und betreuen Mütter und Kinder von der ersten Schwangerschaftshälfte bis weit über die Geburt hinaus. Ziel ist es, werdende Mütter bei drohender Frühgeburtlichkeit zu betreuen und die Schwangerschaft so lang wie möglich zu erhalten. Die Versorgung bei chromosomalen Störungen gehört ebenfalls in die Hand erfahrener Perinatalmediziner, aber: „Vorgeburtliche Medizin bedeutet weit mehr als die Diagnostik genetischer Defekte. Vielmehr geht es heute um die Früherkennung eines breiten Spektrums möglicher Störungen mit dem Ziel, die Gesundheit von Mutter und Kind zu erhalten“, erklärt Dr. Ralf Schmitz, Leiter der Pränatalmedizin am UKM.
Von der Zusammenarbeit des Perinatalzentrums und aktuellen Behandlungsstrategien der Perinatalmedizin (u.a. CMV-Infektion, feto-fetales Transfusionssyndrom, fetale Wachstumsrestriktion, Management bei Hochrisikoneugeborenen) berichten ausgewiesene Experten am 17. März (Samstag)  während des 12. Münsteraner Perinatal-Symposiums des UKM. Das Fachsymposium unter dem Titel „Perinatalmedizin zum Wohl des Kindes“  findet von 9 bis 16 Uhr in den Tagungsräumen der LBS, Himmelreichallee 40, 48149 Münster, statt und wird von der Frauenärztlichen Bundesakademie als Fortbildungsveranstaltung empfohlen. Neben Referenten aus Münster diskutieren Experten aus ganz Deutschland mit den Teilnehmern aktuelle Entwicklungen in der Perinatalmedizin. Eine Anmeldung ist möglich unter der Telefonnummer. 0251/8348212 (Kongresssekretariat Frau Ulff).
In Kooperation mit zahlreichen Krankenhäusern gewährleistet das UKM Perinatalzentrum überregional eine optimale Versorgung von Frühgeborenen und gefährdeter Neugeborenen. Neben der besonderen Kompetenz auf dem Gebiet der Frühgeborenen und angeborener Fehlbildungen hat sich das UKM auch auf die optimale Behandlung von Mehrlingsgeburten spezialisiert. So wurden in den vergangenen Wochen erfolgreich Vierlinge und mehrere Drillinge entbunden. Damit es auch nach der Entlassung optimal weitergeht, wurde eine ambulante Neugeborenen- und Frühgeborenen-Sprechstunde eingerichtet.

<- Zurück zu: Archiv 2012
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Leiterin Unternehmenskommunikation
Dagmar Mangels
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Pressesprecherin
Anja Wengenroth
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566 
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
Dr. Thomas Bauer
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de