Pressemeldungen Archiv 2012

12.06.12ukm / ks

Schlaf und Schlafstörungen! 3. Münsteraner Tag des Schlafes!

Bild1: Die Experten für Ihren gesunden Schlaf am UKM werten im Schlaflabor die Werte eines Patienten aus. V.l.n.r.: Fachärztin für Neurologie im UKM-Schlaflabor Dr. Esra Akova-Öztürk, Leitender Arzt der Sektion Schlafmedizin Univ.-Prof. Dr. Peter Young, Leitende MTA im Bereich Funktionsdiagnostik Management Angelika Okegwo.

Bild2: Den Schlafmedizinern am UKM liegt Münster zu Füßen. Ein Schlaflabor liegt im 14. Stock des Ostturms.

Wann: 16. Juni 2012
   9.00 – 13.00 Uhr, Wissenschaftliches Symposium
  14.00 – 17.00 Uhr, Laien- und Patientenforum

Wo: Hörsaal und Foyer des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kiefer-heilkunde (ZMK) am UKM, Waldeyerstr. 30; 48149 Münster,
keine Voranmeldung nötig

Münster (ukm/ks). Der Schlaf begleitet uns das Leben lang. Vor allem, wenn wir auf einmal nicht mehr schlafen können, merken wir, wie lebenswichtig gesunder Schlaf ist. Beim nunmehr 3.Münsteraner Tag des Schlafes wollen international renommierte Schlafemediziner sowohl Allgemeinärzten, Internisten und Neurologen, als auch dem interessierten Laien, die neuesten Erkenntnisse und Behandlungsmethoden näherbringen.

Wissenschaftliches Symposium (Mehr Informationen gibt es PDF hier (637 KB))

Bei der Fachveranstaltung am Vormittag wird unter anderem eine hoch aktuelle Studie vorgestellt, in der der Zusammenhang zwischen Herzschwäche und Atmungsstörung untersucht wird. Das Universitätsklinikum Münster (UKM) ist dabei das Studienzentrum. Experten aus Australien, Frankreich, England und Italien sind daran beteiligt. Die Studie wird in Kooperation mit der UKM-Kardiologie und Neurologie durchgeführt.
Ein spannendes Thema für Allgemeinmediziner wird auch die Behandlung von nächtlichen Atemaussetzern bei Schlaganfallpatienten sein. Die Spezialisten berichten von ihren neuesten Erkenntnissen. So konnte festgestellt werden, dass eine frühzeitige Behandlung der Atmungsstörung wesentlich zur erfolgreichen Rehabilitation von Schlaganfallpatienten beiträgt.
Bei dem wissenschaftlichen Symposium wird außerdem der Zusammenhang zwischen Schlafstörungen und Parkinson, Neuromuskulären Erkrankungen und dem Restless Legs Syndrom beleuchtet.

Laien- und Patientenforum (Mehr Informationen gibt es auch PDF hier (648 KB))

Dr. Michael Feld wird die interessierten Laien durch den Nachmittag führen. Der Allgemeinmediziner und Somnologe ist in Köln als Allgemeinarzt tätig und als Medizin-Journalist bekannt aus den WDR-Sendungen „Der Gesundmacher“ und „Ärzte auf Rädern. Außerdem schreibt er für die FAZ regelmäßig Artikel im Medizinbereich.
Die Veranstaltung ist für alle Menschen hochspannend, die sich mit dem Thema Schlaf einmal intensiv auseinandersetzen wollen.
Jeder kann herausfinden, ob er einen gesunden Schlaf hat, ob er seine Schlafprobleme selbst beheben kann, oder ob es vielleicht doch ratsam wäre, einen Arzt aufzusuchen. Die Experten gehen gemeinsam mit den Besuchern unter anderem den wichtigen Fragen auf den Grund: Zu viel Schlaf – gibt es das? Oder Schnarchen – krank oder gesund? 
Außerdem dürfen die Besucher den Experten auf den Zahn fühlen. Was einem in Sachen Schlaf auf der Seele brennt, darf auch gefragt werden. „Nur wer fragt, dem kann auch geholfen werden. Wir freuen uns auf jeden Interessierten, dem wir vielleicht weiterhelfen können“, betont Prof. Dr. Peter Young, der Veranstalter des dritten Münsteraner Tages des Schlafes und Leiter der Sektion Schlafmedizin am UKM (Klinik für Neurologie).
Jeder zehnte Deutsche leidet unter einer behandlungsbedürftigen schlafmedizinischen Erkrankung. Insgesamt kennt die moderne Schlafmedizin heutzutage über 90 verschiedene Ursachen und Formen von Schlafstörungen. Viele lassen sich – wenn sie erkannt werden – erfolgreich behandeln. 

Kontakt
Prof. Dr. Peter Young
Klinik für Neurologie, Sektion Schlafmedizin am UKM
Tel.-Schlaflabor: 0251-8348337
www.ukmuenster.de
http://neurologie.uni-muenster.de

 

 

<- Zurück zu: Archiv 2012
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Dagmar Mangels
Leiterin Unternehmenskommunikation
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Anja Wengenroth
Externe Kommunikation
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566  
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Marion Zahr
Externe Kommunikation
T +49 251 83-53444
M +49 151 15607459
marion.zahr(at)­ukmuenster(dot)­de

Dr. Thomas Bauer
Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de