Pressemeldungen Archiv 2012

29.06.12ukm/jb

Deutscher Lungentag: Infoveranstaltung auf dem Lambertikirchplatz

Experten informieren über Ursachen und Früherkennung von Lungenkrankheiten / Lungenfunktionstest im LufuMobil

Münster (ukm). Atemwegserkrankungen bereiten keine Schmerzen – und werden deshalb häufig erst spät erkannt. Über die Ursachen und die Früherkennung von Lungenkrankheiten informiert morgen (Freitag 29.06.2012) anlässlich des Deutschen Lungentags die Pneumologie des Universitätsklinikums Münster (UKM). „Viele Betroffene wissen gar nicht, dass bei ihnen erste Anzeichen für eine Erkrankung vorliegen“, weiß Prof. Dr. Rainer Wiewrodt, Leiter des Schwerpunkts Pneumologie und Allergologie in der Medizinischen Klinik A des UKM. Informieren können sich Interessierte auf dem Lambertikirchplatz in Münster in der Zeit von 11 bis 17 Uhr. Dort erhalten sie Informationen über die Früherkennung und Behandlung von Atemwegserkrankungen. Im so genannten Lufumobil der Ethos gemeinnützige GmbH besteht zudem die Möglichkeit zu einem kostenlosen Lungen-Check-Up. Das Mobil ist mit zwei Arbeitsplätzen ausgestattet und wird von erfahrenen Lungenfunktionsassistentinnen betreut. „Wenn die Luft wegbleibt, kann das verschiedene Ursachen haben, von harmloser Erkältung bis zu ernsten Erkrankungen. Lungenkrankheiten äußern sich unter anderem in Atemnot, fehlender körperlicher Belastung oder anhaltendem Husten“, erklärt Prof. Wiewrodt.  Lungenkrankheiten verursachen weltweit die meisten Todesfälle nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall und Krebs. Nahezu 15 Prozent der Deutschen über 40 Jahre leiden an COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung). „Frühzeitig diagnostiziert, kann die Erkrankung behandelt, einem Fortschreiten entgegengewirkt und damit die Lebensqualität der Betroffenen langfristig geschützt werden. Mit einem zehnminütigen Lungenfunktionstest ist es möglich, Lungenkrankheiten frühzeitig zu erkennen“, wirbt Prof. Wiewrodt für die Früherkennung.

Hinweis an die Redaktion: Zur Berichterstattung sind Sie herzlich eingeladen! Prof. Wiewrodt steht Ihnen ab 15 Uhr für Fragen zur Verfügung.

<- Zurück zu: Archiv 2012
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Dagmar Mangels
Leiterin Unternehmenskommunikation
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Anja Wengenroth
Externe Kommunikation
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566  
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Marion Zahr
Externe Kommunikation
T +49 251 83-53444
M +49 151 15607459
marion.zahr(at)­ukmuenster(dot)­de

Dr. Thomas Bauer
Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de