Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Zertifizierungen


Um eine gleichbleibend hohe Qualtiät unserer medizinischen Arbeit zu gewährleisten lassen wir uns regelmäßig von Fachgesellschaften und unabhängigen Prüfstellen zertifizieren.

Kompetenzzentrum für chirurgische Erkrankungen des Pankreas

Die chirurgische Therapie von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) zählt zu den Schwerpunkten unserer Klinik.  Als "Zertifiziertes Kompetenzzentrum für chirurgische Erkrankungen des Pankreas" nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) bieten wir Spitzenleistungen auf diesem Gebiet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pankreaskarzinom Zentrum

Aufgrund unseres umfassenden Behandlungskonzepts und konstant höchster chirurgischer Leistungen im Bereich der Behandlung von Pankreaskarzinomen sind wir seit 2012 von der deutschen Krebsgesellschaft (DKG) als Pankreaskarzinomzentrum zertifiziert.
Weitere Informationen finden sie hier.

Kompetenzzentrum Oberer Gastrointestinaltrakt

Auch die chirurgische Therapie von Erkrankungen der Speiseröhre (Ösophagus) und des Magens zählen zu den Schwerpunkten unserer Klinik.  Als "Zertifiziertes Kompetenzzentrum Oberer Gastrointestinaltrakt" nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) bieten wir unseren Patienten Leistungen auf höchstem medizinischen Niveau.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Interdisziplinäres Darmzentrum

Das interdisziplinäre Darmzentrum ermöglicht für die Behandlung von Patienten mit Darmkrebs eine fachübergreifende Zusammenarbeit aller an Diagnostik und Behandlung beteiligten Experten. Diese enge Kooperation garantiert Ihnen eine Behandlung auf höchstem Niveau der wissenschaftlichen und klinischen Erkenntnis. Alle beteiligten Kliniken und Institute sind in ihrem jeweiligen Bereich führende Einrichtungen. Weitere Informationen finden Sie hier.

DGVS Zertifiziert

Seit 2011 ist Oberarzt Priv.-Doz. Dr. med. Emile Rijcken von der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (DGVS) für die Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) zertifiziert. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kompetenznetz Darmerkrankungen

Oberarzt Priv.-Doz. Dr. med. Emile Rijcken ist Mitglied im Kompetenznetz Darmerkrankungen. Das vom Bundesministerium für Gesundheit und Forschung geförderte Kompetenznetz bündelt das Wissen, die Erfahrung und das Handeln von ausgewählten Spezialisten durch die Förderung von Forschung, Information, Weiterbildung und die Betreuung von Studien. Weitere Informationen finden Sie hier.

Schmerzfreies Krankenhaus

Patienten und Patientinnen des UKM sollen keine unnötigen Schmerzen aushalten müssen, das ist das Ziel der Zertifizierung "Schmerzfreies Krankenhaus". Um diesen Anspruch im Klinikalltag umzusetzen, unterzog sich das UKM als erstes Universitätsklinikum bundesweit dem Zertifizierungsprozess und trägt nun seit 2006 das Gütesiegel "Qualifizierte Schmerztherapie" der Gesellschaft Certkom e.V. Entscheidend für die Verleihung des Zertifikats war die Zufriedenheit der Patienten nach Abschluss des Projektes. Weitere Informationen finden Sie hier.

Teil des zertifizierten Endometriose-Zentrums

Die Zertifizierung der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe zum Endometriose-Zentrum der Stufe III wurde von der Stiftung Endometriose-Forschung, der Europäischen Endometriose Liga und der Endometriose Vereinigung Deutschland e. V. vorgenommen. Die Zertifizierung der Stufe III entspricht der höchsten zu erreichenden Qualitätsstufe und belegt, dass das Zentrum über weit reichende medizinische Kompetenz verfügt und strenge Kriterien, Richtlinien und Verfahren in Bezug auf Diagnostik und Behandlung der Endometriose einhält. Weitere Informationen finden Sie hier.

Teil des interdisziplinären Kontinenz- und Beckenbodenzentrums

Wir sind Teil des interdisziplinären Zentrums für Harninkontinenz des Universitätsklinikums Münster bestehend aus Urologen, Neurologen, Chirurgen und Internisten. Rezertifiziert im Jahr 2010 zum Kontinenz- und Beckenbodenzentrum durch die Deutsche Kontinenzgesellschaft. Weitere Informationen finden Sie hier.