Pressemeldungen Archiv 2013

29.10.13ukm/jb

Herzmonat November: Patientenveranstaltungen im UKM

20 Jahre Herzzentrum Münster e. V.: Tag der Offenen Tür und Aus-stellung „Blick ins Herz“ / Patientenseminar informiert zum Thema Herzschwäche

Im November dreht sich am UKM alles rund um’s Herz: Wolfgang Un-fried, Herzpatient, Doris Niederhoff, SFB 656, Prof. Dr. Johannes Waltenber-ger, Department für Kardiologie und Angiologie, Dr. Axel Nissen, Förderverein Herzzentrum Münster e. V.

Im November dreht sich am UKM alles rund um’s Herz: Wolfgang Un-fried, Herzpatient, Doris Niederhoff, SFB 656, Prof. Dr. Johannes Waltenber-ger, Department für Kardiologie und Angiologie, Dr. Axel Nissen, Förderverein Herzzentrum Münster e. V.

Ein ausgedehnter Spaziergang in der Herbstsonne? Für Wolfgang Unfried ist das schwierig. Der 72-jährige leidet unter Herzschwäche (Herzinsuffizienz) – wie etwa zwei bis drei Millionen Menschen in Deutsch-land. Jährlich kommen 300.000 neue Betroffene hinzu und 50.000 Menschen sterben daran. Die gute Nachricht: „Früher stand man der Herzschwäche fast hilflos gegenüber. Mittlerweile gibt es vielfältige Behandlungsmöglichkeiten“, betont Prof. Dr. Johannes Waltenberger, Direktor der Klinik für Kardiologie  und organisatorischer Direktor des Departments für Kardiologie und Angiologie am UKM (Universitätsklinikum Münster). Auch Wolfgang Unfried kann heute dank moderner Medikamente, erfolgreicher Kathetereingriffe und eines speziellen Schrittmachers zumindest kurze Strecken beschwerdefrei zurücklegen – früher waren schon 10 Meter eine unüberwindbare Strecke für den Herzpatienten. „Altersbedingt nehmen viele Patienten die mit der Herzschwäche verbundenen Beschwerden wie Leistungsabfall, Atemnot und geschwollene Beine oft als altersbedingt resigniert hin. Jeder, der unter Atemnot leidet, sollte einen Arzt aufsuchen, um zu klären, ob eine Herzschwäche die Ursache ist. Denn je früher eine Herzschwäche erkannt und behandelt wird, desto größer sind die Chancen, sie wirksam zu bekämpfen“, macht Prof. Waltenberger deutlich. Aus Sicht von Experten besteht hier großer Aufklärungsbedarf. In den Herzwochen 2013, die jährlich bundesweit vom 1. bis 30. November stattfin-den, informieren die Herzspezialisten des UKM (Universitätsklinikum Müns-ter) daher in einem Patientenseminar am 6. November 2013 ausführlich über Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Herzschwäche.

Auch darüber hinaus steht der November im UKM ganz im Zeichen des Herzen, denn das Herzzentrum Münster e. V. feiert sein 20-jähriges Beste-hen und die erfolgreiche Ausstellung „Blick ins Herz“ des Sonderforschungsbereichs (SFB) 656 gibt einen spannenden Einblick den menschlichen Körper und die Anatomie des Herzens: Gefeiert wird das Jubiläum des Herzzentrums Münster e. V. mit einem Tag der offenen Tür. Interessierte, Herzpatienten und ihre Angehörigen sowie niedergelassene Ärzte haben am 9. November 2013 die Gelegenheit interessante Einblicke in die Räumlichkeiten und vielfältigen Aktivitäten des Herzzentrum Münster e.V. zu gewinnen. „Das Herzzentrum Münster e.V. ist ein Zusammenschluss der Direktorinnen und Direktoren aller in der Herzmedizin tätigen Einrichtungen des UKM, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und des Max-Planck-Instituts. Diese koordinieren  die Zusammenarbeit für eine Versorgung von Patienten mit Herz-Kreislauf-Krankheiten im UKM auf höchstem universitätsmedizinischen Niveau. Unser Ziel ist es, den Kontakt und den Informationsaustausch untereinander und mit anderen Ein-richtungen ebenso zu fördern wie die Zusammenarbeit mit den Fachkollegen und Selbsthilfegruppen. Gemeinsam wollen wir so die Verhütung, Erken-nung und Behandlung von Herzkrankheiten vorantreiben“,  erklärt Prof. Dr. Johannes Waltenberger, der derzeit den Vorsitz des Herzzentrums e. V. inne-hat.
Einer der Höhepunke des Tags der Offenen Tür ist die Eröffnung  der Ausstellung „Blick ins Herz“, in der Mediziner, Naturwissenschaftler und Mathematiker des SFB 656 Exponate mit interaktiven Elementen, beeindruckenden Bildern aus der Wissenschaft und spannenden Einblicken in die Forschung präsentieren. Zwischen 10.15 und 13.15 Uhr gibt es stündlich kostenlose Führungen durch die Ausstellung mit spannenden Hintergrundinformationen. Die Organisatoren erhoffen sich von den Aktivitäten im Herzmonat vor allem eines: Aufklärung und Informationen für Herzpatienten wie Wolfgang Unfried. „Denn mit moderner Medizin können wir heute vielen Patienten helfen“, unterstreicht Prof. Dr. Waltenberger.

Alle Termine auf einen Blick
Patientenseminar Herzschwäche
6.11.2013 (Mittwoch)
18.00 bis 20.00 Uhr
Universitätsklinikum Münster
Lehrgebäude am Zentralklinikum
Hörsaal L20, Gebäude A6
Albert-Schweitzer-Campus 1
48149 Münster

20 Jahre Herzzentrum e. V.: Tag der Offenen Tür
09.11.2013 (Samstag)
10 -14 Uhr
Universitätsklinikum Münster,
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A1, Ebenen 04 und 05
48149 Münster

Ausstellung „Blick ins Herz“
7.11.2013–9.2.2014
Offizielle Eröffnung und kostenlose Führungen am 9.11. zwischen 10.15 und 13.15 Uhr
Universitätsklinikum Münster,
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A1, Ebene 04  West
48149 Münster
Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei.

<- Zurück zu: Archiv 2013
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Dagmar Mangels
Leiterin Unternehmenskommunikation
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Anja Wengenroth
Externe Kommunikation
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566  
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Marion Zahr
Externe Kommunikation
T +49 251 83-53444
M +49 151 15607459
marion.zahr(at)­ukmuenster(dot)­de

Dr. Thomas Bauer
Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de