Klinik für Pädiatrische Rheumatologie und Immunologie

Klinisch-translationale Forschung

Wie wir Ergebnisse aus dem Labor bis in die klinische Anwendung bringen

Unsere Abteilung ist auf allen Gebieten entzündungsmedizinscher Forschung aktiv. Die reicht von der Grundlagenforschung bis hin zu klinischen Therapiestudien. Der Fokus unserer Grundlagenforschung liegt auf Funktionen des angeborenen Immunsystems während der Infektabwehr und bei der Entstehung chronisch-entzündlicher Erkrankungen. Unsere Motivation für diese Arbeiten gewinnen wir daraus, dass die von uns betreuten Patienten Störungen im Immunsystem aufweisen, die zur Ausbildung von schwerwiegenden Krankheitsbildern führen. Insofern sind in unserer Klinik Krankenversorgung, Forschung und Lehre untrennbar miteinander verknüpft. 

Im Mittelpunkt unseres Versorgungsauftrages stehen schwere immunologisch bedingte Erkrankungen mit signifikanter Morbidität und Mortalität. Trotz deutlich verbesserter Behandlungsmöglichkeiten ist unser Verständnis der Pathogenese noch rudimentär, und viele Patienten sprechen auf die verfügbaren Therapien nicht ausreichend an. Daher sind weitere Anstrengungen auf dem Gebiet der Erforschung der Krankheitsentstehung nötig, die möglichst rasch eine Übersetzung in klinische Anwendungen ermöglichen sollte. Dies ist der Grundgedanke aller unserer klinisch-translationalen Projekte.

Schwerpunkte liegen hier vor allem auf der Entwicklung von personalisierten oder stratifizierten Behandlungsstrategien für Patienten mit entzündlichen Erkrankungen. Mit Hilfe molekularer Krankheitsmarker wollen wir eine zielgerichtete Behandlung der Patienten ermöglichen. Auf diesem Gebiet gehören wir auch international zu den führenden Einrichtungen. Da die behandelten Krankheiten in der Regel selten sind, führen wir zahlreiche Studien in weltweiten Kooperation mit anderen Experten durch.  

 
 
 
 
 
 
   
 

Mitglied im Exzellenzcluster "Cells in Motion"