Pressemeldungen Archiv 2014

23.05.14ukm/jb

„Stillen ist die beste Ernährung für ein Neugeborenes“

UKM Geburtshilfe unterstützt junge Mütter mit vielfältigen Angeboten/Münsteraner Hebammentagung am Samstag informiert Experten

Start in eine gelungene Stillbeziehung: Anna-Lisa Bullermann mit Sohn Jos und Mann Meinold wurden von Heike Stöveken und Simone Uhle in den ersten Tagen unterstützt.

Für Anna-Lisa Bullermann war schon während der Schwan-gerschaft klar: Ihr Sohn Jos soll nach der Geburt gestillt werden. Immer mehr Mütter entscheiden sich für das Stillen – ein „Trend“, der aus medizinischer Sicht richtig ist und den die Experten der UKM Geburtshilfe unterstützen und fördern: „Muttermilch ist die beste Ernährung für ein gesundes Neugeborenes. In den ersten sechs Lebensmonaten ist es das Einzige, was es benötigt, um sich optimal und gesund zu entwickeln“, sagt Prof. Dr. Walter Klockenbusch, Leiter der UKM Geburtshilfe. Das Team der Geburtshilfe hat daher ein spezielles Stillkonzept für werdende und junge Mütter entwickelt: Drei zertifizierte Still- und Laktationsberaterinnen und speziell geschulte Pflegende und Hebammen stehen den Frauen zur Seite, beraten individuell und geben wichtige Tipps. „Jedes Neugeborene entwickelt seine eigene Trinkgewohnheiten und Bedürfnisse. Daher gibt es keine pauschalen Hinweise zu Stillhäufigkeit und -dauer. Stillen ist wie Tanzen lernen und wir unterstützen Mutter und Kind dabei, ihren eigenen Rhythmus zu finden“, erklärt Simone Uhle, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin sowie Still- und Laktationsberaterin. Wenn das Neugeborene zunächst nicht an der Brust trinken kann oder nicht ausreichend an Gewicht zunimmt, gibt es verschiedene Möglichkeiten der alternativen Zufütterung. Denn die Stillexpertinnen empfehlen, auf den Einsatz von Schnullern und Flaschen zu verzichten. Damit orientiert sich die UKM Geburtshilfe an den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Initiative „Baby-freundliches Krankenhaus“.  Auf der Geburtsstation steht den Frauen ein spezielles Stillzimmer als Rückzugsort zur Verfügung. Alle Frauen können eine Stillberatung in Anspruch nehmen, zweimal pro Woche findet zudem eine Stillsprechstunde statt. Das Konzept der UKM Geburtshilfe ist auch Thema der 4. Münsteraner Hebammentagung, die am 24. Mai (Samstag) im UKM stattfindet. Bei der Veranstaltung für Hebammen, Pflegende, Still- und Laktationsberaterinnen sowie Ärztinnen und Ärzte informiert unter anderem der bekannte Chefarzt des St. Joseph Krankenhaus in Berlin Prof. Dr. Michael Abou-Dakn über seine Erfahrungen zum Thema.

„Die Entscheidung für oder gegen das Stillen ist aber immer eine ganz persönliche Entscheidung jeder Mutter. Uns ist es wichtig, zu informieren und wenn gewünscht einen Start in eine gelungene Stillbeziehung zu ermöglichen“, fasst Simone Uhle zusammen. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus steht allen Müttern zudem der Stilltreff offen: In dieser Stillgruppe können Mütter ihre Erfahrungen austauschen. Besprochen werden Themen, wie z.B. Stillen in besonderen Situationen, Schlafen eines Babys, Tragen, Beikost, Stillen und Berufstätigkeit, Abstillen und vieles mehr. Der Stilltreff ist eine Kooperationsveranstaltung mit der Evangelischen Familienbildungsstätte Münster und findet jeweils donnerstags von 15 bis 17 Uhr im Entspannungsraum, Ebene 10B West, Albert-Schweitzer-Campus 1, 48149 Münster, statt. Geleitet werden die Treffen von der Still- und Laktationsberaterin Heike Stöveken. Für die Teilnahme entsteht pro Treffen eine Kursgebühr von zwei Euro. Für Frauen, die im UKM entbunden haben, ist die Teilnahme kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Auch Anna-Lisa Bullermann will mit Sohn Jos beim Stilltreff vorbeikommen: „Zuhause ergeben sich sicherlich noch viele Fragen“, sagt die junge Mutter.

Anbei finden Sie Audio-Töne der Still- und Laktationsberaterin Simone Uhle

Was ist die ideale Ernährung für ein Neugeborenes?
(O-Ton: UKM_HebammenStillen_1(26 sec.))

Wie unterstützt die UKM Geburtshilfe Mütter, die Ihre Kinder stillen möchten?
(O-Ton: UKM_HebammenStillen_2(38 sec.))

Welche Alternativen gibt es, wenn es mit dem Stillen nicht klappt?
(O-Ton: UKM_HebammenStillen_3(32 sec.))

An wen können sich die Mütter wenden, wenn sie das Krankenhaus ver-lassen haben und es danach Fragen zum Stillen gibt?
(O-Ton: UKM_HebammenStillen_4(30 sec.))

<- Zurück zu: Archiv 2014
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Leiterin Unternehmenskommunikation
Dagmar Mangels
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Pressesprecherin
Anja Wengenroth
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566 
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
Dr. Thomas Bauer
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de