Pressemeldungen Archiv 2014

19.11.14ukm/vj

Wenn die Hüfte erneuert werden muss

Infoveranstaltung des UKM Endoprothetikzentrums zum künstlichen Hüftgelenk / Gelenkverschleiß aktiv vorbeugen

Schmerzen, eingeschränkte Beweglichkeit, Verschleißerscheinungen – mit zunehmendem Alter kann der Ersatz der Hüfte durch ein künstliches Gelenk erforderlich werden. Was vor wenigen Jahren ausschließlich durch eine große Operation behoben werden konnte, kann heute oft minimalinvasiv – das bedeutet mit einem sehr kleinen Schnitt und ohne Muskelschaden – behandelt werden. Welche Patienten dafür in Frage kommen, welche Vor- und Nachteile eine künstliche Hüfte hat und wie die Heilungschancen und Therapien aussehen, darüber informieren Experten der Klinik für Allgemeine Orthopädie des UKM (Universitätsklinikum Münster) am Mittwoch, den 26. November 2014, um 17.30 Uhr im Zentralklinikum, Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A1, Großer Konferenzraum Ost, Ebene 05, R. 403. Auch über die Möglichkeiten, Gelenkverschleiß bereits im Vorfeld vorzubeugen, klären die Mediziner auf. Die kostenlose Veranstaltung steht allen Interessierten offen – eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

<- Zurück zu: Archiv 2014
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Leiterin Unternehmenskommunikation
Dagmar Mangels
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Pressesprecherin
Anja Wengenroth
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566 
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
Dr. Thomas Bauer
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de