Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie

Einsatz von Ultraschallverfahren in Anästhesie und Intensivmedizin

Seit einigen Jahren gewinnt die Anwendung von diagnostischen Ultraschallverfahren im Fachgebiet Anästhesiologie eine immer größere Bedeutung. In Zusammenarbeit mit der Ärztekammer Westfalen-Lippe wurde bundesweit erstmalig im Jahr 2012 der Einsatz von Ultraschall in die Weiter-bildungsordnung für Anästhesie aufgenommen. In der Klinik sind 10 Mitarbeiter durch die Deutsche Gesellschaft für Ultraschallmedizin (DEGUM) zertifiziert, zwei dieser Mitarbeiter sind DEGUM-zertifizierte Kursleiter und stellen so nachhaltig die hochwertige Fort- und Weiterbildung auf diesem Gebiet sicher.

Neben der transösophagealen Echokardiografie (TEE), die bei jeder Herzoperation und bei Bedarf auch in anderen OP-Bereichen sowie auf den Intensivstationen eingesetzt wird, kommen Untersuchungen von Thorax, Abdomen und Gefäßen zum Einsatz. Speziell im Fachgebiet Anästhesiologie wird der Ultraschall auch als Hilfsmittel bei der Anlage von Kathetern und der Durchführung von peripheren Nervenblockaden regelmäßig eingesetzt.

 
 
 
 
 
 
   
 

Dr.med. Thomas Ermert
DEGUM Kursleiter Stufe III