Die Aufgaben bestehen im Wesentlichen darin, präventiven Brandschutz aktiv durch die Werkfeuerwehr umzusetzen.
Die nach § 16 im Gesetz des Brandschutz, der Hilfeleistung und des Katastrophenschutzes übertragenden Aufgaben der Gestellung von Brandsicherheitswachen, die Brandschutzerziehung sowie Brandschutzaufklärung, die Selbsthilfe sowie Einweisungen von Fremdfirmen die am UKM tätig sind, werden durch die Sachgruppe organisiert und durchgeführt.
Die Werkfeuerwehr bietet hierzu im Jahr ca. 100 Schulungen in zwei Brandschutzstufen an, in denen alle Mitarbeiter im vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz geschult werden.
Seit 2016 sind zusätzlich gebäudebezogenen Brandschutzschulungen für die Gebäude HNO, Chirurgie, Hautklinik, ZKM und Verwaltung  im Programm.
Ein weiteres Aufgabenfeld der Sachgruppe Vorbeugender Brandschutz ist die datentechnische  Bearbeitung der Brandmeldeanlage.

Feuerwehrpläne sowie Flucht- und Rettungswegpläne werden bei der Erstellung durch Mitarbeiter der Sachgruppe kontrolliert und zur weiteren Verwendung frei gegeben. Die Pläne werden durch die Sachgruppe regelmäßig auf Aktualität kontrolliert. Bei Bedarf wird eine Überarbeitung beauftragt.

Gebäudebezogene Brandschutzakten werden von der Sachgruppe Vorbeugender Brandschutz erstellt und laufend aktualisiert. Hierzu teilt die Sachgruppe jedem Mitarbeiter ein Gebäude oder Gebäudeteil zu, indem er als sogenannter „Gebäudepate“ Informationen für die Brandschutzakten ermittelt.

 
 
 
 
 
 
   
 

Kontakt

N.N.