Pressemeldungen Archiv 2016

17.06.16ukm/aw

Tabuthema Inkontinenz: UKM-Experten beraten Betroffene per Telefon-Hotline

Service-Angebot zur Weltinkontinenzwoche am 22. Juni 2016 / Betroffene bleiben auf Wunsch anonym

Dr. Felix Strube und Dr. Fabian Queißert sind zwei der Experten, die an der Hotline zur Verfügung stehen

Das Problem der Harn- und Stuhlinkontinenz ist weit verbreitet und wird oft tabuisiert. Es betrifft Alte und Junge, Männer wie Frauen. Viele ziehen sich zurück in die soziale Isolation, halten es gegenüber Freunden und Familienangehörigen geheim und scheuen den Weg zum Arzt. Im Rahmen der Welt-Kontinenz-Woche möchte das Kontinenz- und Beckenbodenzentrum des UKM (Universitätsklinikum Münster) Hilfestellung bieten und richtet eine eintägige Telefonhotline ein. Betroffenen und Angehörigen haben so die Möglichkeit, ihr Problem den Spezialisten des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums anonym zu schildern.

Am Mittwoch, dem 22.06.2016 von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr geben Dr. Fabian Queißert (Facharzt für Urologie), Dr. Felix Strube (Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe) und Priv.-Doz. Dr. Emile Rijcken (Facharzt für Viszeralchirurgie und Proktologie) Tipps und Hinweise zum Umgang mit Harninkontinenz, Stuhlinkontinenz und Funktionsstörungen des Beckenbodens. Unter der Hotline 0251/83-48344 stehen die Experten gerne Rede und Antwort.

<- Zurück zu: Archiv 2016
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Leiterin Unternehmenskommunikation
Dagmar Mangels
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Pressesprecherin
Anja Wengenroth
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566 
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
Dr. Thomas Bauer
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de