Pressemeldungen Archiv 2016

08.08.16ukm/aw

Ein Abend im Zeichen des Verbrechens: Corpus Delicti am 6. September 2016

Benefizveranstaltung zugunsten der Gewaltopferambulanz des UKM / Wilsberg-Darsteller Roland Jankowsky alias „Overbeck“ zu Gast

Kommissar Overbeck, eine der beliebtesten Figuren der Münsteraner Kult-TV-Serie „Wilsberg“, übertreibt es manchmal: Auf Autoreifen schießen, mit Blaulicht über den Prinzipalmarkt heizen… Würde ein echter Polizist das tatsächlich tun? Fragen, die die diesjährige Benefiz-Veranstaltung „Corpus Delicti“ am Dienstag, den 06. September, um 19:00 Uhr in den Räumen der Rechtsmedizin des UKM (Universitätsklinikum Münster) klären will. Rede und Antwort stehen an diesem Abend Roland Jankowsky, durch die Wilsberg-Krimis besser bekannt als „Overbeck“, und sein „Kollege“ Ulrich Bux von der Mordkommission Münster.

Wie dagegen das wahre Leben als Rechtsmedizinerin aussieht, darüber berichtet Dr. Katrin Heuberger, die seit einigen Jahren am Institut für Rechtsmedizin am UKM (Universitätsklinikum Münster) für Obduktionen zuständig ist. Wieviel vom legendären Tatort-Professor Boerne steckt in ihr?

Die launige Talkrunde über spannende Fiktion und die nicht langweiligere Wirklichkeit wird – wie in den Vorjahren – von Münsters Krimiautorenpaar Sandra Lüpkes und Jürgen Kehrer moderiert. Für den musikalischen Rahmen sorgt der A-Capella-Chor „Friday On My Mind“ unter der Leitung von Rosa Latour. In der Pause führt die Klinikdirektorin des Instituts für Rechtsmedizin am UKM, Prof. Dr. Heidi Pfeiffer, das Publikum durch die Räumlichkeiten.
„Die Gewaltopferambulanz am UKM ist eine wichtige Einrichtung. Durch die inzwischen etablierten Krimiabende haben wir in den vergangenen Jahren in der Öffentlichkeit einen hohen Bekanntheitsgrad erlangt. Wohl auch deswegen suchen immer mehr Menschen bei uns Hilfe“, sagt Pfeiffer.

In der Einrichtung in der Röntgenstraße 23 können Menschen, die Opfer körperlicher Gewalt geworden sind, ihre Verletzungen von Rechtsmedizinern untersuchen lassen. Dort werden diese dokumentiert und gelten auch noch Jahre später als Beweismittel. Dieses Angebot ist mithilfe von „Corpus Delicti“-Veranstaltungen und Spendengeldern kostenlos. Der Eintritt kostet 10,- Euro.

Info: Kartenvorverkauf ab dem 12.08.2016 im WN-Ticketshop oder in der Buchhandlung Wunderkasten in Gievenbeck

<- Zurück zu: Archiv 2016
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Leiterin Unternehmenskommunikation
Dagmar Mangels
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Pressesprecherin
Anja Wengenroth
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566 
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
Dr. Thomas Bauer
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de