Pressemeldungen Archiv 2016

08.12.16ukm/aw

Stiftung KinderHerz Deutschland unterstützt Projekt zum Aktivitäts-Tracking herzkranker Kinder

Ministerin Svenja Schulze verleiht erstmals den KinderHerz-Innovationspreis NRW / Projekt der UKM Kinderkardiologie soll über Spenden unterstützt werden

Dr. med. Astrid Lammers erklärt ihrem Patienten George den Aktivitäten-Tracker.

Mit insgesamt 150.000 Euro treiben das Land Nordrhein-Westfalen und die Stiftung KinderHerz Deutschland die Forschung für herzkranke Kinder voran. Das Geld fließt in drei Projekte, die in Münster erstmals mit dem KinderHerz-Innovationspreis NRW ausgezeichnet wurden. Beworben hatten sich Herzzentren aus ganz Nordrhein-Westfalen mit acht Forschungsvorhaben. Auch Dr. Astrid Lammers, Kinderkardiologin in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin – Pädiatrische Kardiologie – am UKM (Universitätsklinikum Münster), reichte ein zukunftsweisendes Projekt ein. Lammers hatte sich mit einem Projekt zum Aktivitätstracking von herzkranken Kindern beworben. Tracking-Armbänder zeichnen dabei die körperliche Aktivität der Kinder auf und geben so Aufschluss über ihren Bewegungsradius im Alltag und ‚funktionellen Status’. So können Veränderungen in der Belastbarkeit frühzeitig erkannt und die Behandlung der Patienten individuell angepasst werden. Auch können therapeutische Veränderungen und deren Auswirkungen auf die Belastbarkeit der Patienten überwacht werden.

Der von Frau Lammers eingereichte Antrag schaffte es am Ende nicht unter die Sieger, sie konnte sich aber überraschend doch noch freuen. Denn die Geschäftsführerin der Stiftung KinderHerz Deutschland, Sylvia Paul, gab bekannt, dass die Stiftung das Münsteraner Forschungsvorhaben unterstützen will, da es nach Punkten zweiter Sieger gewesen wäre. Eine Spendenaktion soll das Geld sammeln. Spontan erklärte sich WestLotto als Gastgeber der Abendveranstaltung bereit, 10.000 Euro für das Projekt beizusteuern. „Wir wollten damit ein Zeichen setzen und als Unternehmen aus der Region vorangehen, damit die benötigte Summe zusammenkommt und auch dieses Projekt schnell umgesetzt werden kann“, erklärte Andreas Kötter, Geschäftsführer von Deutschlands größtem Lotterieveranstalter, die großzügige Geste. Die Stiftung KinderHerz Deutschland reichte die Gelder von vier weiteren Spendern in Höhe von 6.450 Euro weiter, aus denen die Anschaffung der Aktivitätstracker bezahlt werden soll.

„Ich danke der Stiftung ganz herzlich für ihre Initiative und das Engagement für herzkranke Kinder. Mit der Spendenzusage werden wir sicherlich das initial geplante Pilotprojekt der Erhebung normaler Werte bei gesunden Schulkindern auf den Weg bringen können“, freute sich Lammers. Ziel ist es, für Kinder mit angeborenen Herzfehlern und/oder Lungenhochdruck die ambulante Überwachung und Einstellung der Therapie so optimal und komfortabel wie möglich zu gestalten.

<- Zurück zu: Archiv 2016
 
 
 
 
 
 
   
 

Presseverteiler

Wir nehmen Sie als Medienvertreter gerne in unseren Presseverteiler auf. Schicken Sie uns einfach eine Mail

Folgen Sie uns bei Twitter

Logo twitter

Alles rund um die Universitätsmedizin Münster finden Sie unter

 twitter.com/UK_Muenster.

Pressevideos

Kontakt

Leiterin Unternehmenskommunikation
Dagmar Mangels
T +49 251 83-55866
dagmar.mangels(at)­ukmuenster(dot)­de

Pressesprecherin
Anja Wengenroth
T +49 251 83-55800
M +49 170 5420566 
anja.wengenroth(at)­ukmuenster(dot)­de

Referent für Forschung und Lehre sowie Alumniarbeit
Dr. Thomas Bauer
T +49 251 83-58937
thomas.bauer(at)­ukmuenster(dot)­de