Abwehrender Brandschutz

Um den Aufgaben des abwehrenden Brandschutzes gerecht zu werden, verrichten 10 Feuerwehrbeamte ihren Einsatzdienst rund um die Uhr in der, gegenüber dem Zentralklinikum gelegenen Feuerwache.
Zusätzlich stehen zurzeit 2 Führungskräfte des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes im Tagdienst zur Verfügung, um den Ablauf der Werkfeuerwehr sicherzustellen und die umfangreichen notwendigen und erforderlichen einsatztaktischen Vorbereitungen zu organisieren und umzusetzen.

Nach Eingang der Alarmmeldung rücken die Einsatzkräfte innerhalb von 1 Minute aus. Dazu besetzen sie das erste Löschfahrzeug mit 6 und das zweite mit 3 Einsatzkräften. In besonderen Gefahrensituationen rücken zudem die 2 Einsatzkräfte des Tagesdienstes mit aus.

Um eine ständige Erreichbarkeit zu gewährleisten ist die Einsatzzentrale der Werkfeuerwehr rund um die Uhr besetzt. Sie dient im Wesentlichen zur Unterstützung im Einsatzfall. Des Weiteren steht sie als Ansprechpartner für alle Belange des Brandschutzes am Universitätsklinikum zur Verfügung.
Es ist notwendig auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein, um in einem Gefahrenfall durch den schnellen Einsatz der Werkfeuerwehr folgende Sicherheitsaspekte zu gewährleisten:

  • Schnelle Menschenrettung bei Bränden und bei Unglücksfällen
  • Professionelle Brandbekämpfung
  • Qualifizierte technische Hilfeleistung
  • Eingrenzung der Schadensausbreitung, um technische Langzeitausfälle zu verhindern
  • Wirtschaftliche Schäden möglichst gering zu halten
 
 
 
 
 
 
   
 

Kontakt

Christian Zelleröhr
stellv. Leiter Werkfeuerwehr
Leiter Abwehrender Brandschutz

Albert-Schweitzer-Campus 1,
Gebäude A5
48149 Münster
Telefon: +49 (0) 251 / 83-45926
Fax: +49 (0) 251 / 83-49906
E-Mail: christian.zelleroehr(at)­ukmuenster(dot)­de