Sie, liebe Eltern, sind die wichtigsten Personen im Leben Ihres Kindes.

  • Niemand kennt Ihr Kind besser als Sie.
  • Sie verbringen die meiste Zeit mit ihm.
  • Sie begleiten Ihr Kind durch den Tag.
  • Sie kennen seine Stärken und Interessen.
  • Von Ihnen lernt Ihr Kind am meisten.
  • Sie nehmen für Ihr Kind alle notwendigen Termine wahr.
  • Sie setzen sich mit Ihren Gefühlen bzgl. seiner Hörschädigung auseinander.
  • Das alles macht Sie zu Experten für Ihr Kind.
  • Deshalb können Sie die Kommunikation und Sprache Ihres Kindes am besten fördern.

Wir möchten Sie darin unterstützen.

Unsere Grundprinzipien

Unser Ansatz ist muttersprachlich, natürlich hörgerichtet und kommunikationsorientiert. Die Familie steht dabei im Vordergrund: Unser gemeinsames Ziel ist, dass Ihr Kind mit Hilfe des Hörens durch Cochlea Implantate  die Lautsprache erlernt. Um dieses Ziel zu erreichen, unterstützen wir die Eltern-Kind-Kommunikation, denn Sprache lernt ein Kind am besten im alltäglichen Leben. Dabei orientiert sich die Förderung Ihres hörgeschädigten Kindes am normalen Spracherwerb. Wir beraten Sie prozessbegleitend bzgl. der Entwicklung Ihres Kindes. Sie erleichtern Ihrem Kind das Sprechen lernen, wenn Sie mit ihm in Ihrer Muttersprache reden. Denn beim Späße-machen, beim Singen oder auch beim Trösten und Beruhigen können Sie so mittels Ihrer Lautsprache und Ihrer Mimik Ihre Emotionen spontan zum Ausdruck bringen und auch Ihrem Kind seine Gefühle auf diese Weise widerspiegeln.

Bei frühzeitiger Cochlea-Implantation kann ein Kind durch das Erlernen von Lautsprache und Sprachverstehen altersgerechte Sprachleistungen und somit eine erfolgreiche Kommunikationsfähigkeit erlangen.

Seit mehr als 20 Jahren fördern wir mit einem interdisziplinären Team Ihr die CI-Patienten in ihrer gesamten Entwicklung. Unsere Hör-Sprach-Therapeutinnen sind auf die vorsprachliche Entwicklung und den frühen Spracherwerb von Kleinstkindern spezialisiert. Dabei wird die allgemeine Entwicklung eines jeden Kindes berücksichtigt und bei Beeinträchtigungen individuell unterstützt.

Alles unter einem Dach von Anfang an:
familienorientiertes, interdisziplinäres Vorgehen

Weitere Informationen

Weitere Informationen über die Cochlea-Implantation bei Säuglingen und Kleinkindern am CICM finden sie in folgenden Fachartikeln aus der Klinik für Phoniatrie und Pädaudiologie.

PDF CI-Versorgung bei Säuglingen und Kleinkindern (612 KB)

Wenn Babys und Kleinkinder mit einem Cochlea-Implantat (CI) versorgt werden, empfiehlt sich von Anfang an ein familienorientiertes, interdisziplinäres Vorgehen.

PDF Eltern stärken (3.2 MB)
Familienorientierte Kommunikationsförderung vor und nach der CI-Versorgung bei Säuglingen und Kleinkindern.

 
 
 
 
 
 
   
 

Klinik für Phoniatrie und Pädaudiologie
Univ.-Prof. Dr. A. am Zehnhoff-Dinnesen
Kardinal-von-Galen-Ring 10
48149 Münster

Tiergestützte Intervention

In die Hör-Sprachtherapie für hörgeschädigte Kinder werden auch Therapietiere aktiv mit eingebunden.