Department für Kardiologie und Angiologie

Abteilung für Angiologie

In der Angiologie behandeln wir Patienten mit Erkrankungen der Gefäße. Das Spektrum unserer Abteilung umfasst dabei vielfältige diagnostische und medikamentös-konservative Verfahren ebenso wie kathetergestützte Eingriffe (Interventionen) bei Erkrankungen der Arterien, Venen und kleinsten Blutgefäße (Kapillaren).

Als anerkannte Qualifizierungsstätte für die interventionelle Therapie der arteriellen Gefäßerkrankungen (s. nebenstehendes Zertifikat) besitzen wir eine besondere Expertise bei der Erweiterung (Ballondilatation) von Engstellen und der  Wiedereröffnung (Rekanalisation) langstreckiger und langjähriger Verschlüsse von Ober- und Unterschenkel- sowie Beckenarterien. Bei Patienten mit Niereninsuffizienz verwenden wir dabei CO2 anstatt jodhaltigem Kontrastmittel. Dabei setzen wir u.a. moderne Ballonkatheter, Stents (Gefäßstützen) und spezielle Rekanalisationssysteme (z.B. OutbackR oder TruePathR) ein. Zur dauerhaften Entfernung von Verkalkungen (Plaques) und Blutgerinnseln (Thromben) verwenden wir Ausschäl- oder Absaugkatheter (z.B.SilverhawkR oder RotarexR). Hinzu kommen Diagnostik und Therapie bei Venenleiden und Erkrankungen der Lymphbahnen. Dabei arbeiten wir eng mit anderen Kliniken zusammen, um eine bestmögliche Versorgung unserer Patienten zu gewährleisten, u.a. mit dem/der

  • Centrum für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie
  • Institut für klinische Radiologie 
  • Klinik und Poliklinik für Hautkrankheiten 
  • Klinik und Poliklinik für technische Orthopädie und Rehabilitation 
  • Klinik für Nieren- und Hochdruckkrankheiten und Rheumatologie 
  • Diabetologie der Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie 
  • Klinik und Poliklinik für Neurologie 

In letzter Zeit wurde mehrfach über Diagnostik und Therapie von Gefäßkrankheiten in der Angiologie des Uniklinikums Münster in Zeitungs- und Fernsehbeiträgen berichtet.

Sehen Sie zu dieser Problematik auch die Beiträge in der Sendung „Visite“ des norddeutschen Rundfunks (NDR) vom 26.9.2016 zum Thema Carotisstenosen
https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Halsschlagader-OP-Wann-muss-operiert-werden-,halsschlagaderop100.html

und vom 5.5.2015 zum Thema Vermeidung von Amputationen bei pAVK:
https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Amputationen-bei-pAVK-verhindern,amputationen102.html 

Oder lesen Sie den Artikel aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vom 5.10.2016:
PDF Wenn es den Beinen an Sauerstoff mangelt (152 KB)

Um den Übergang zwischen der ambulanten und stationären Betreuung unserer Patienten besser zu vernetzen, finden in unserer Klinik regelmäßig gemeinsame Konferenzen mit niedergelassenen Angiologen, Diabetologen, Internisten und Gefäßchirurgen statt. Im Rahmen dieses Forums besprechen wir auch komplizierte Krankheitsbilder und treffen interdisziplinär Therapie-Entscheidungen für eine optimale Versorgung unserer Patienten. 


Als überregionales Zentrum nehmen wir an einer Vielzahl von klinischen Studien teil, die sowohl der Erprobung neuer Katheterverfahren als auch der Anwendungsbeobachtung innovativer Medikamente dienen. Dadurch können wir unseren Patienten stets die neuesten Therapien anbieten. Einer unserer neueren Forschungszweige ist dabei die Stammzelltherapie bei kritischer Minderdurchblutung der Beine. Aktuell nehmen wir an einer Multicenter-Studie zur Evaluation von Stammzellen bei Patienten mit Claudikatio intermittens teil. Bei Fragen hierzu oder zur Anmeldung von Patienten kontaktieren Sie bitte unsere Hotline unter der nebenstehenden Telefonnummer. 

Unser Ziel ist es, die Prognose, Lebensqualität und Mobilität unserer Patienten zu verbessern und ihnen ein ständiger Ansprechpartner bei Fragen und Problemen zu sein.


 Wenn Sie uns Bildmaterial von Patienten elektronisch zusenden möchten, klicken Sie bitte auf nebenstehenden Link.

 
 
 
 
 
 
   
 

Kontakt

Prof. Dr. med. Holger Reinecke
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Angiologie
Spezielle internistische Intensivmedizin
Leiter der Abteilung für Angiologie

Department für Kardiologie und Angiologie
Universitätsklinikum Münster
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A1
48149 Münster

Angiologie-Hotline: 0251-83-44944
angiologie(at)­ukmuenster(dot)­de

Terminvereinbarung:
Gefäßsprechstunde / ambulante Vorstellung: 0251-83-47625

Stationäre Aufnahme: 0251-83-47630

Informationen zu laufenden klinischen Studien: 0251-83-47580