Klinik für angeborene (EMAH) und erworbene Herzfehler

Klinik für angeborene (EMAH) und erworbene Herzfehler

In der Klinik für angeborene (EMAH) und erworbene Herzfehler  werden unter der Leitung des Kardiologen Prof. Dr. Helmut Baumgartner Erwachsene mit angeborenen und erworbenen Herzfehlern ambulant und stationär versorgt, denn Menschen mit angeborenen Herzfehlern bedürfen einer besonderen Aufmerksamkeit und Expertise.

Das Team des EMAH-Zentrum

Maximum an Lebensqualität

Die Zahl dieser Patienten nimmt aufgrund der Fortschritte der Medizin (insbesondere der Kinderherzchirurgie und Kinderkardiologie) stetig zu. Deshalb hat sich die Klinik für angeborene (EMAH) und erworbene Herzfehler am Universitätsklinikum Münster bundesweit als erstes Kompetenzzentrum auf eine solche Behandlung spezialisiert. 


Zweiter Behandlungsschwerpunkt sind die erworbenen Herzfehler (beispielsweise an Herzklappen). Diese sind überwiegend Erkrankungen des höheren Lebensalters und erfordern oft aufgrund der Komplexität und der Begleiterkrankungen eine umfassende Betreuung in einem interdisziplinären Team.
Bei der Behandlung unserer Patienten steht ein breites Spektrum an diagnostischen Verfahren und katheterinterventionellen Eingriffen zur Verfügung. Die Eingliederung der Klinik für angeborene (EMAH) und erworbene Herzfehler in das Universitätsklinikum ermöglicht den Zugriff auf sämtliche Spezialdisziplinen. Insbesondere arbeiten wir mit folgenden Kliniken und Abteilungen des UKM zusammen:

Neben einer umfassenden medizinischen Versorgung legen wir viel Wert auf die psychosoziale Begleitung unserer Patienten, die aufgrund ihrer Erkrankung oft auch seelischen Belastungen ausgesetzt sind. Unser Ziel ist es, unseren Langzeitpatienten zu helfen, trotz ihrer schweren Erkrankung ein Maximum an Lebensqualität zu erlangen. 

Direktor der Klinik:
Univ.-Prof. Dr. med. Helmut Baumgartner
Albert-Schweitzer-Campus 1,
Gebäude A1
(ehemals: Albert-Schweitzer-Straße 33)
48149 Münster
Durchwahl: +49 251 / 83 - 4 61 10
Fax: +49 251 / 83 - 4 61 09

 
 
 
 
 
 
    
 
Überregionales EMAH-Zentrum - Zertifizierungslogo
Klinikdirektor Univ.-Prof. Dr. med. Helmut Baumgartner

EMAH Stiftung Karla Völlm

Ursprünglich der "Fördergemeinschaft Zentrum für angeborene Herzfehler Universität Münster e.V.", die mittlerweile überführt worden ist die „Stiftung Karla Völlm“ ist es wesentlich zu verdanken, dass es eine so hoch spezialisierte Einheit am UKM gibt. Karla Völlm, selbst Mutter einer erwachsenen Tochter mit angeborenem Herzfehler, gelang es, zahlreiche Sponsoren für das Projekt zu gewinnen. Die zusätzlichen finanziellen Ressourcen ermöglichten es, bauliche Maßnahmen und technischen Einrichtungen (zwei hochmoderne Echokardiographiegeräte) am UKM zu finanzieren. Darüber hinaus sind je eine Stiftungsprofessur für Kardiologie und für Herzchirurgie für fünf Jahre sichergestellt. Mehr Infos unter: www.emah.de

Kathetergestützte Aortenklappenimplantation – TAVI

In Zusammenarbeit mit der Herzchirurgie des UKM (Direktor: Univ.-Prof. S. Martens) führt die Klinik für angeborene und erworbene Herzfehler die kathetergestützten Aortenklappenimplantationen durch. Dieses moderne Behandlungsverfahren erweitert das Behandlungsspektrum für Hochrisikopatienten mit Aortenklappenstenose. Für Fragen und Patientenanmeldungen steht als Kontaktmöglichkeit folgende Email-Adresse zur Verfügung: TAVI(at)­ukmuenster(dot)­de