Klinik für Allgemeine Neurologie

Klinik für Allgemeine Neurologie

 

In der Klinik für Allgemeine Neurologie wird das gesamte Spektrum neurologischer Erkrankungen behandelt. Als Patient erhalten Sie in den diagnostischen Abteilungen, den Ambulanzen, der Tagesklinik, den Stationen sowie der Schlaganfall-Überwachungseinheit „Stroke Unit“ und der Intensivstation gemäß dem Leitbild des UKM eine umfassende und individuelle Diagnostik und Therapie. Unsere Klinik vereint höchste ärztliche Expertise, pflegerisches Können und eine moderne medizinisch-technische Ausstattung. 

Die Klinik für Allgemeine Neurologie ist ebenso wie die Klinik für Schlafmedizin und Neuromuskuläre Erkrankungen eine eigenständige Abteilung innerhalb des Departments für Neurologie (organisatorische Leitung: Univ.-Prof. Dr. med. Heinz Wiendl). Bei der Diagnostik und Therapie aller neurologischen Erkrankungen arbeiten wir interdisziplinär mit den Ärzten und Wissenschaftlern anderer Kliniken am UKM – zum Beispiel der Neurochirurgie und der Radiologie - eng zusammen. So können wir schnelle Entscheidungen auch über die Grenzen eines Fachgebietes hinweg treffen und so die aktuell modernste Behandlung komplexer neurologischer Erkrankungen gewährleisten.

Klinische Schwerpunkte

Entzündliche Erkrankungen des Nervensystems
Neurovaskuläre Erkrankungen
Parkinson und andere Bewegungsstörungen
Gedächtnisstörungen
Kopfschmerz
Neuroonkologische Erkrankungen
Neuromuskuläre Erkrankungen: Immuntherapie, Nerven- und Muskelultraschall
Schluckstörungen
HIV und Neuro-AIDS

Spezialsprechstunden
Unsere Klinik bietet regelmäßige Spezialsprechstunden zu unterschiedlichen neurologischen Themenbereichen an, darunter beispielsweise die neuroimmunologische Ambulanz für Multiple Sklerose und andere entzündliche Erkrankungen des ZNS.

Forschung
In allen Projekten sind Grundlagenforschung, Klinische Forschung und Krankenversorgung eng miteinander vernetzt. So können neue wissenschaftliche Erkenntnisse den Patienten rasch zugutekommen. Besondere Schwerpunkte der Forschung in der Klinik sind: 

- Inflammation und Nervensystem
- Neurovaskuläre Erkrankungen
- Neurodegenerative Erkrankungen und Bewegungsstörungen 
- Neuroonkologie
- Neurogene Dysphagie
- Neuroinfektiologie
- Morphometrie und funktionelle Bildgebung

Mitglied von

  • European Organization for the Research and Treatment of Cancer
  • Sonderforschungsbereich 128 "Multiple Sclerosis"
  • Internationales Zentrum für Klinische Forschung
  • Kompetenznetz Multiple Sklerose
  • Sonderforschungsbereich 1009 "Breaking Barriers
  • Cluster of Excellence Cells in Motion
  • European Susac Consortium
  • German AutoImmunencephalitis Network (GAIN)
  • Kompetenznetz Parkinson
  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
  • Stiftung Neuromedizin
 
 
 
 
 
 
    
 

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Heinz Wiendl

Klinik für Allgemeine Neurologie

Univ.-Prof. Dr. med. Heinz Wiendl
Direktor
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A1
(ehem. Albert-Schweitzer-Str. 33)
Westturm, Ebene 05
48149 Münster

Durchwahl: +49 251 / 83-46811
Fax.: +49 251 / 83-48199
Sekretariat.neurologie(at)
ukmuenster(dot)de
 
neurologie.ukmuenster.de

Informationen zur Anfahrt
Anfahrt mit Google Maps

Bildversand ans UKM

 

Zertifizierte Qualität

Schlaganfall

Notfall Schlaganfall? Bitte wählen Sie:
0251 – 83 49777

PDF Mehr zum Thema Schlaganfall (538 KB)

Allgemeine Terminvergabe

Terminvergabe für
ambulante Termine
Tel.: 0251 - 83 48016

Terminvergabe für stationäre Termine (keine direkte Terminvereinbarung für Patienten!)
Mo.-Fr. 9:00-12:00 Uhr
Tel.: 0251 - 83 44401

Tagesklinik (keine direkte Terminvereinbarung für Patienten!)
Tel.: 0251 - 83 45301

 Aktuelles 

8. Oktober 2014: Termine für das Neurologische Seminar im Wintersemester 2014/15 stehen fest: Hochkarätige Vortragsgäste erwartet. PDF Mehr . . (265 KB).

2. Oktober 2014: Labor und Krankenbett erfolgreich verknüpft: Neuroforscher und Mediziner Sven Meuth erhält Pette-Preis. Mehr . . .

18. September 2014: Wegweisende Grundlagenforschung zu Multipler Sklerose: Nachwuchsförderpreis für Dr. Tilman Schneider-Hohendorf. Mehr . . .

Gefördert durch