Organspende

Wenn andere Therapieverfahren nichts mehr ausrichten können, ist die Transplantation eines Spenderorgans für viele Menschen die einzige Chance auf Überleben. Rund 12.000 Patienten in Deutschland, davon allein über 2.500 in NRW, sind derzeit auf der Warteliste für diesen rettenden Eingriff vermerkt.

Ob sich ihre Hoffnung erfüllt, hängt einzig und allein davon ab, ob für sie rechtzeitig ein geeignetes Spenderorgan zur Verfügung steht. Leider sterben jedoch viele Patienten auf der Warteliste, bevor sie ein passendes Organ erhalten. Eine Erhöhung der bei weitem nicht ausreichenden Zahl an Organspenden stellt daher nach wie vor eine große Herausforderung dar, der sich auch das Transplantationszentrum des UKM stellt. Deswegen steht im Fokus der Öffentlichkeitsarbeit auch die Aufklärung über das Thema Organspende.

Zum Thema Organspende gibt es viele offene Fragen und eine große Unsicherheit. Deshalb sollen in diesem Rahmen möglichst viele Antworten gegeben werden. Anhand der häufig gestellten Fragen zum Thema Organspende möchten wir allen Interessierten die Möglichkeit geben, sich gründlich zu informieren.

Was heißt Organspende?

Warum Organspende?

Der Hirntod ist unumkehrbar

 
 
 
 
 
 
   
 

Welche Organe können transplantiert werden?

Derzeit können folgende Organe und Gewebe an den deutschen Transplantationszentren transplantiert werden:

  • Niere
  • Leber
  • Herz
  • Lunge
  • Dünndarm und
  • Bauchspeicheldrüse (Pankreas)
  • Hornhäute
  • Herzklappen
  • Blutgefäße
  • Muskel- und Knochengewebe