Onkologie

Das Spektrum der onkologischen Erkrankungsbilder und der Therapieverfahren ist vielfältig, eine hohe fachliche Kompetenz ist also in diesem pflegerischen Bereich unabdingbar. Ein großer Teil der Pflegenden haben die Fachweiterbildung Gesundheits- und Krankenpfleger, -pflegerin für die Pflege in der Onkologie. Psychosoziale Belastungen und Ängste  der Patienten spielen bei der Versorgung und Betreuung eine große Rolle. Immer sind die Mitarbeiter der Pflege auch Ansprechpartner für die oft lebensbedrohlich erkrankten Patienten und ihre Angehörige.

Zum Pflegebereich Onkologie gehören folgende Stationen und Abteilungen:

  • Hämatologie und Onkologie
  • Onkologische Tagesklinik
  • Knochenmarkstransplantationszentrum (KMT) (räumlich und personell getrennt aufgrund der Sterilpflege)
  • Brustzentrum
  • Prostatazentrum
  • Strahlentherapie

Besondere Aufgaben der Pflege

  • Infusionsgabe der Chemotherapie
  • Überwachung der zythostatischen Therapie
  • Pflegeviste im Rahmen der Fachweiterbildung Onkologie
  • Sterilpflege (auf der KMT-Station) bzw. Pflege unter strengen hygienischen Bedingungen zum Schutz der Patienten, die mit Immunsuppresiva behandelt werden
  • Überwachung der parenteralen Ernährung
  • Anleitung des Patienten zur Selbstverantwortung (Tabletteneinnahme, Katheterversorgung, Eigenbeobachtung)
  • Teilnahme an interdisziplinären Team- und Fallbesprechungen
  • Palliativpflege und Trauerbegleitung für Patienten und deren Angehörigen
  • Beratungsgespräch zur Entlassung bez. Ernährung, Alltagsgestaltung, hygienische Vorsichtsmaßnahmen etc.