Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Aktuelles

Probanden gesucht

Angst in Gruppen- und Gesprächssituationen?

Im Rahmen einer klinischen Studie sucht das UKM Männer und Frauen im Alter von 18-50 Jahren, die an Angst in Gruppen- und  Gesprächssituationen leiden.

Adäquate Aufwandsentschädigung

Kontakt: (0251) 83 – 51800 (AB) und sozialeangst(at)­ukmuenster(dot)­de

For Women in Science: Dr. Elisabeth Leehr gewinnt Stipendium

Programm der Deutschen UNESCO-Kommission und L´Oréal Deutschland unterstützt hochqualifzierte Wissenschaftlerinnen mit Kind / Ärztin aus Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie  in Berlin ausgezeichnet

Für junge Eltern hängt die Jobzufriedenheit oftmals wesentlich davon ab, wie sehr sich Beruf und Familie unter einen Hut bringen lassen. Gerade für den wissenschaftlichen Nachwuchs ist es dabei nicht immer einfach, die unterschiedlichen Ansprüche in Einklang zu bringen. Über eine zusätzliche Unterstützung für diese Herausforderung freut sich jetzt Dr. Elisabeth Leehr aus der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie: Die junge Psychologin und Psychotherapeutin gewinnt ein Stipendium der Deutschen UNESCO-Kommission und L´Oréal Deutschland in Partnerschaft mit der Christiane-Nüsslein-Vollhard-Stiftung, das im Rahmen des Programms „For Women in Science“ hochqualifizierte Doktorandinnen und Postdoktorandinnen mit Kindern bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf ihrem Weg in der Forschung stärken soll. Die Preisverleihung fand am Freitag, 12. Mai, im Rahmen der Konferenz „IScientist“ statt. Die Preisträgerinnen erhalten ein Jahr lang 400 Euro im Monat für die Kinderbetreuung oder als Haushaltshilfe. Zusätzlich werden Coaching- und Weiterbildungsmaßnahmen finanziert. Daneben fließen 10.000 Euro der Fördersumme an die Institution der jeweiligen Preisträgerin.

Dr. Leehr ist Mutter eines eineinhalbjährigen Sohnes, seit Oktober des letzten Jahres ist sie als Vollzeitkraft am UKM beschäftigt. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Translationale Psychiatrie und untersucht in ihrer Forschung die Emotionsverarbeitung und -regulation bei unterschiedlichen psychiatrischen Störungsbildern. Menschen mit psychischen Erkrankungen weisen Beeinträchtigungen in der Emotionsverarbeitung auf. Diese können sowohl einen relevanten Faktor für die Entstehung psychischer Erkrankungen darstellen als auch zur Aufrechterhaltung psychischer Symptome beitragen. Leehrs Ziel ist, besser zu verstehen, wie psychische Erkrankungen entstehen und wie die Ergebnisse in der psychotherapeutischen Arbeit genutzt werden können.

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Focus-Klinik-Liste 2017 erneut in Spitzengruppe geführt
Focus-Klinikliste 2017: UKM bundesweit unter den Top 20 – in NRW behauptet Uniklinik Münster Platz 4Focus-Klinikliste 2017: UKM bundesweit unter den Top 20 – in NRW behauptet Uniklinik Münster Platz 4

Bei Deutschlands größtem Krankenhaus-Vergleich schneidet das UKM (Universitätsklinikum Münster) auch in diesem Jahr wieder sehr gut ab: In der heute veröffentlichten Focus-Liste belegt das UKM in der Liste der 100 besten Kliniken bundesweit den 18. Rang und hat sich damit um zwei Plätze gegenüber dem Vorjahr verbessert. In Nordrhein-Westfalen konnte die Uniklinik Münster ihren sehr guten Platz 4 von 84 bewerteten Kliniken behaupten. „Diese Platzierungen stehen für den hohen Standard an medizinischer Versorgung, den unsere Ärztinnen und Ärzte und Pflegenden jeden Tag rund um die Uhr sicherstellen“, freut sich Prof. Dr. Norbert Roeder, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKM, über die Top-Platzierung. Zu den Kriterien der Liste zählen die Qualität der Behandlung, eine niedrige Komplikationsrate bei Operationen, hygienische Standards, kurze Liegezeiten, eine fachlich kompetente Pflege sowie die fachliche Reputation, die von mehr als 14.000 ärztlichen Kollegen abgefragt wurde. Damit ist das UKM das einzige Krankenhaus in Münster, das in der bundesweiten Liste geführt wird. Im Juli wurden bereits 30 Ärzte des Klinikums als „Top-Mediziner 2016“ durch den Focus ausgezeichnet.

Das UKM gehört bei der Behandlung von Angststörungen, Depression, Multiple Sklerose und Prostatakrebs laut Focus zu der Spitzengruppe in diesen Fachbereichen. Kliniken der Spitzengruppe  heben sich in der Gesamtbewertung deutlich von den restlichen Einrichtungen ab.

Mehr Informationen auch bei den UKM-Pressemitteilungen.

Patienten mit Angsterkrankungen für Therapie-Studie gesucht

Seit Januar 2016 läuft in unserer Klinik ein Forschungs-Projekt mit dem Schwerpunkt einer intensiven Psychotherapie von Ängsten. 

Weitere Informationen zu Projektdetails und Teilnahmevoraussetzungen finden Sie hier.  

Teilnehmer für Studie zur Erforschung depressiver Erkrankungen gesucht

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sucht gesunde Menschen ab 30 Jahren als  Vergleichsprobanden in einer Studie zur Erforschung depressiver Erkrankungen.

Die Untersuchung beinhaltet eine Blutentnahme und ein ca. 1 Stündiges Gespräch.

Mit 30,- € Aufwandsentschädigung wird der Termin vergütet.

Bitte melden Sie sich unter der Tel. Nr. 0251 / 83 56 66 0 in der Studienambulanz Frau H. Stücker
oder per mail an: hildegard.stuecker(at)­ukmuenster(dot)­de